Noch freie Plätze : Feriencamp mit Arbeitsausflug

Jasmin Klevenow (13) aus Lübz in der Holzwerkstatt mit Ausbilder Jörg Behncke (2. v. r.), im Hintergrund Shaen Kevin Wendt (14) aus Karow und Arian Thürk (14) aus Schwerin. Fotos: Michael-Günther Bölsche
1 von 2
Jasmin Klevenow (13) aus Lübz in der Holzwerkstatt mit Ausbilder Jörg Behncke (2. v. r.), im Hintergrund Shaen Kevin Wendt (14) aus Karow und Arian Thürk (14) aus Schwerin. Fotos: Michael-Günther Bölsche

Freunde gefunden: Siebente Auflage des Sommercamps beim Jugendfördervereins sehr beliebt

svz.de von
27. Juli 2014, 18:06 Uhr

Sommer, Sonne, Ferienzeit – wer freut sich nicht darauf und lässt Beine und Seele baumeln? Auch Celine, Sarah, Jasmin oder Arian geht es nicht anders. Sie und 28 weitere nutzen in den Ferien das Angebot des Jugendfördervereins Parchim/Lübz und sind im Sommercamp im ersten Durchgang.

„Es macht Spaß, wir treiben Sport und lernen ein wenig von der Arbeitswelt kennen“, sagt der 14-jährige Shaen Kevin Wendt aus Karow bei Plau. Er ist bereits das zweite Mal beim Sommercamp und lernt auch in diesem Jahr nicht nur neue Freunde, sondern auch neue Arbeitswelten kennen.

„Die Mädchen und Jungen sehen sich in dieser Zeit in unseren Werkstätten um, lernen selbst Hand anzulegen und bekommen realistische Vorstellungen von der Arbeitswelt“, erklärt die stellvertretende Bereichsleiterin Heidemarie Cords. So lernen die Jugendlichen in den Bereichen Holz und Metall, Küche, Hauswirtschaft und Maler erste Grundbegriffe kennen. Alles mündet in Betriebsbesichtigungen.

Den kompletten Beitrag lesen Sie in der Zeitung oder im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen