zur Navigation springen

Sturmtief : Felix brachte am Wochenende viele Bäume zu Fall

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Feuerwehren vor allem am Sonnabend Nachmittag pausenlos im Einsatz

von
erstellt am 11.Jan.2015 | 18:20 Uhr

Nachdem Tief Elon am Freitag bereits für einen stürmischen Wochenendauftakt sorgte, legte „Felix“ am Sonnabend und in der Nacht zum Sonntag noch einmal kräftig nach. Vom späten Sonnabendnachmittag bis gegen 19 Uhr mussten die Feuerwehren quasi im Minutentakt ausrücken, um umgestürzte Bäume von den Fahrbahnen oder aus Telefonleitungen zu räumen. In Mestlin war am Sonnabendnachmittag teilweise der Strom ausgefallen. Bei Dargelütz wurden Autofahrer gegen 15 von einem Baum voll ausgebremst, der mitten auf die Straße gefallen war. Fast zur gleichen Zeit behinderte auch in Stolpe ein umgestürzter Baum den Verkehr. Die Domsühler Feuerwehr musste ausrücken, da hinter den Bahnschienen ein Sturmschaden gemeldet wurde. Auf der B 321Richtung Zachow haben laut Einsatzleitstelle sogar mehrere Bäume den Verkehr behindert. Auch zwischen Wamckow und Groß Niendorf, am Ortsausgang von Siggelkow Richtung Groß Pankow, in der Grebbiner Schulstraße sowie in Richtung Autobahnbrücke bei Stolpe mussten Bäume von den Straßen geräumt werden. In Parchim herrschte gegen 18.05 Uhr Baumalarm am Pestalozziweg in Höhe des dortigen Kindergartens.

In der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg in Schwerin wurde am Wochenende die Mitarbeiterzahl verdoppelt, um alle Einsätze koordinieren zu können. „Statt vier waren acht Mitarbeiter im Einsatz“, so Edwin Mörer von der Leitstelle.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen