zur Navigation springen

Familiendrama bei Parchim: Schüsse auf Stieftochter

vom

svz.de von
erstellt am 23.Aug.2012 | 07:58 Uhr

parchim | Schüsse, eine verletzte und eine traumatisierte Frau, das ist die vorläufige Bilanz eines Familiendramas, das gestern zwischen 5 und 6 Uhr früh Kladrum in Atem hält. Die 55-jährige Cordula H. zielt mit einem Revolver zunächst auf die 25-jährige Susann W., Tochter ihres Lebensgefährten Detlef W., drückt mehrfach ab, verfehlt aber ihr Opfer. Die beiden Frauen ringen miteinander, die Schützin kann sich losreißen und flüchtet mit ihrem Auto. Sie fährt querfeldein in Richtung Sternberg.

Die Flucht wird kurz vor der Stadt gestoppt, als Cordula H. seitlich in einen entgegenkommenden Lastwagen rast. Sie wird schwer verletzt ins Klinikum Güstrow eingeliefert.

Derweil hat die Polizei die Ermittlungen in Kladrum aufgenommen. Noch am Nachmittag stehen Einsatzfahrzeuge vor dem Haus und an der hinteren Grundstückseinfahrt. "Wir sichern die Spuren am Tatort", heißt es. Bürgermeisterin Gudrun Lübbe erfuhr am Vormittag von der Tat: "Ich bin geschockt, dass so etwas in unserem ruhigen Kladrum passiert."

Oberstaatsanwalt Stephan Hagemann bestätigte gegenüber unserer Zeitung, dass seine Behörde am Nachmittag beim zuständigen Amtsgericht Haftbefehl gegen die 55-jährige Schützin beantragt hat. Weitere Einzelheiten konnte er noch nicht nennen, da die Ermittlungen vor Ort noch laufen. Die Frau soll aber Mitglied in einem Sportschützenverein sein, bestätigte er. Der Revolver Smith & Wesson Magnum Kaliber 44 ist mit 20 Zentimetern Länge alles andere als zierlich. Schon Filmheld Dirty Harry schoss damit.

Familie W. war erst vor wenigen Wochen nach Kladrum gezogen. Zuvor wohnte sie in Raduhn bzw. Groß Godems. Was letztlich zu der schießwütigen Auseinandersetzung geführt hat, ist noch völlig unklar.

Ob es eine Beziehungstat zwischen den Beteiligten oder auch Probleme im beruflichen Umfeld gab, ist ebenfalls noch offen. Die Tochter Susanne soll das in Pleite gegangene Bauunternehmen ihres Vaters übernommen haben, wurde bekannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen