Unfall auf B321 bei Severin : Fahrerin hatte viele Schutzengel

07_Unfall_02.jpg
1 von 6
Das Auto wird bei dem Unfall auf der B321 völlig zerstört. Die Fahrerin kommt schwer verletzt ins Krankenhaus. Foto: Michael-Günther Bölsche

Schwerer Unfall auf der B 321: 25-jährige Frau schwer verletzt zur weiteren Behandlung ins Schweriner Klinikum eingeliefert

von
07. Januar 2016, 08:02 Uhr

„Man, die Frau kann ab heute ihren zweiten Geburtstag im Jahr feiern“, so ein Kamerad der Einsatzkräfte angesichts des schweren Verkehrsunfalls heute früh auf der Bundesstraße 321 zwischen Severin und Friedrichsruhe.

Wenige Minuten vor 6 Uhr war die Fahrerin (25) mit ihrem Renault Twingo in Richtung Crivitz zur Arbeit unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache kam sie nach einer Linkskurve plötzlich nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und landete an einem Baum.

Der Aufprall war so heftig, dass der Motorblock und weitere Teile des Fahrzeugs aus dem Wrack geschleudert wurden und einige Meter im Umkreis zum Liegen kamen. Ein Teil des Fahrzeugs wickelte sich um den Baum.

Die 25-Jährige selbst war in dem Auto eingeklemmt und musste von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Goldenbow (Gemeinde Friedrichsruhe) und Crivitz aus dem Wrack befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen anschließend in die Asklepios Klinik nach Parchim gebracht. Wie SVZ erfuhr, hat sie etliche schwere Brüche erlitten und wurde zur weiteren Behandlung in das Schweriner Klinikum eingeliefert. Angesichts des Wracks grenzt es an ein kleines Wunder, dass dieser Unfall nicht schlimmer ausging.

Die Bundesstraße war für rund eine Stunde voll gesperrt und anschließend war die Unfallstelle halbseitig befahrbar.

Weitere Unfälle bei Rom und bei Dabel

 

Auch auf der Bundesstraße 191 zwischen Rom und Lübz nahe Lutheran kam es am Vormittag zu einem Unfall. Hier war ein PKW auf ein anderes Auto aufgefahren, als dieses wegen einer Panne halten musste. Der Fahrer des Pannenautos wurde schwer verletzt, der des auffahrenden Fahrzeugs blieb unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 191 zeitweilig voll gesperrt werden.

Bereits in der Nacht mussten Rettungskräfte auf der Bundesstraße 192 zwischen Sternberg und Dabel nahe Holzendorf  zu einem Unfall ausrücken. Dort war ein 22-Jähriger mit seinem VW-Kleintransporter  kurz nach Mitternacht ebenfalls aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum gekracht. Der Fahrer wurde schwer, sein Beifahrer relativ leicht verletzt. Bei diesem Unfall prüft die Polizei, ob der Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs war, da sich mögliche Verdachtsmomente bei der Unfallaufnahme ergaben.

Polizei mahnt wegen der Wetterverhältnisse

 

Die Polizei mahnt die Autofahrer, mehr Fahrzeit einzuplanen und die Witterungsbedingungen zu beachten. „Wir appellieren an die Kraftfahrer, ihre Fahrweise den Wetterverhältnissen anzupassen und vorausschauend zu fahren. Es ist angesichts der frostigen Temperaturen stellenweise mit Glätte zu rechnen“, so Klaus Wiechmann von der Polizeiinspektion Ludwigslust.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen