Förderung : Extra-Stunde für die Drillinge

In der  Frühförderstelle: Anne Trojak, Heidi Kopf und Frauke Mundt mit den Drillingen Timo, Henri und Leon (v. l.)
Foto:
In der Frühförderstelle: Anne Trojak, Heidi Kopf und Frauke Mundt mit den Drillingen Timo, Henri und Leon (v. l.)

Timo, Henri und Leon gehören zu den 140 Kindern aus dem Landkreis, die in der Parchimer Frühförderstelle besondere Hilfe erhalten

von
09. Juli 2014, 15:13 Uhr

Extra-Förderstunde für Timo, Henri und Leon. Die Parchimer Drillinge, die gerade ihren ersten Geburtstag feierten, strahlen, als sie mit Mutter Anja Gruschwitz und Vater Nico Mencke in die Frühförderstelle nach Parchim kommen. „Sehr schön“ findet die Mutter die Förderung ihrer Kleinen. Drei Frauen nehmen sich der drei Kinder an – Anne Trojak, Heidi Kopf und Frauke Mundt.

„Jedes Kind hat seine eigene Frühförderin“, erklärt Hendrikje Dreffien, Leiterin der Frühförderstelle in der Parchimer Weststadt. Mit Zwillingen hatte ihr Team schon häufiger zu tun, mit Drillingen zum ersten Mal. Die wöchentliche Stunde in der Förderstelle wird so organisiert, dass es für die Familie effizient und zugleich entspannt abläuft.

Der Ansatz der Parchimer Einrichtung: die ersten Lebensjahre sind entscheidend für die Entwicklung eines Kindes.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen