zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

19. Oktober 2017 | 05:55 Uhr

Stolpe : Es knirscht im Getriebe

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Bürgermeister Heinz Bismark: Neue Gemeindevertretung muss sich zusammen raufen / Engagement der Feuerwehr beispielgebend

von
erstellt am 26.Feb.2015 | 13:09 Uhr

„Auf unsere Feuerwehr kann man stolz sein“, freut sich Bürgermeister Heinz Bismark. „Die Truppe ist gut aufgestellt. Die 19 Kameraden engagieren sich über ihren Aufgabenbereich hinaus und sind der Motor in der Gemeinde“, ist sich das Gemeindeoberhaupt sicher. Wehrführer Volker Hecht hat auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung überzeugend berichtet, dass sich die Stolper auf ihre Wehr verlassen können. Nicht nur in den drei zur Gemeinde gehörenden Dörfern, sondern bei Unfällen auch auf der naheliegenden Autobahn 24 sind sie zur Stelle, wenn man die Männer braucht. Ein Brand nach einem Blitzschlag, der 1996 im Ortsteil Granzin eine Scheune vernichtet hat, war seinerzeit Auslöser für die Neuaufstellung der Stolper Feuerwehr. Technik wurde angeschafft und ein Gerätehaus vis-a-vis dem Gemeindezentrum gebaut.

„Leider läuft es in unserer Gemeinde nicht überall so gut wie bei der Feuerwehr“, muss Heinz Bismark nach der jüngsten Gemeindevertretersitzung eingestehen. Knatsch gab es an diesem Abend beim eigentlich erfreulichen Thema „Veranstaltungskalender 2015“.

Mehr im Internet und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen