zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

19. November 2017 | 13:20 Uhr

Spornitz : Erntezeit in Spornitzer Gärtnerei

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Lewitzwerkstätten laden zu ihrem traditionellen Herbstfest ein. Gemüse für die eigenen Küchen und für Kunden in der Region.

von
erstellt am 12.Sep.2017 | 21:00 Uhr

Der Gartensommer geht zu Ende. Traditionell findet zu diesem Zeitpunkt in der Gärtnerei Grünkram der Lewitzwerkstätten in Spornitz ein Herbstfest statt – dieses Jahr am Sonnabend, 16. September.

Seit anderthalb Jahrzehnten wird auf dem Gelände in Spornitz gegärtnert. 60 behinderte Mitarbeiter sind in der Produktionsstätte der Lewitzwerkstätten tätig - in der Gärtnerei, im Laden und in einer Montagegruppe, sagt Leiterin Anja Nagel.

Das Obst und Gemüse, das in Spornitz heranwächst, wird teils in den eigenen Küchen der Lewitzwerkstätten verarbeitet und zum Teil auch verkauft. Die Kundschaft reist nicht nur aus der Region Parchim/Spornitz an, sondern beispielsweise auch aus Neustadt-Glewe und Lübz.

Vier Hektar groß ist die Gartenfläche. In den überdachten Gewächshäusern reifen beispielsweise Tomaten heran. Durch das Defizit an Sonne in diesem Sommer, wurden die oft nicht so schnell rot, wie sie es sich die Kundschaft gewünscht hätte. Es gab auch eine sonnige Periode mit einer regelrechten Tomatenschwemme. Weniger gut war die Gurkenernte.

Gut gewachsen sind die Kartoffeln, sagt Anja Nagel. Dabei gab es Sorgen, dass sie bei dem extrem feuchten Wetter unter der Erde verfaulen könnten. Aber hier wird auf sandigem, sehr durchlässigen Boden angebaut. Das überschüssige Wasser konnte schnell ablaufen. Neu haben die Spornitzer in diesem Jahr auf die vorwiegend festkochenden Sorten Fakse und Sieglinde gesetzt. Als bewährte Sorten kamen die Frühkartoffel Solist und die rote Sorte Birgit hinzu.

Die Spornitzer Gärtner versuchen im Anbau weitestgehend auf Pflanzenschutzmittel zu verzichten. Ganz geht es nicht auf, sagt Anja Nagel, aber: „Wir wollen auch selber gesund essen.“

Im Frühjahr sind die Stiefmütterchen der Grünkram-Renner. Im Sommer bauen sie vorwiegend Gemüse der Saison an. Nach dem Herbstfest beginnt schon die Vorbereitung auf Totensonntag und schließlich auf die Vorweihnachtszeit. Die behinderten Mitarbeiter stellen Grabschalen und später dann Adventsgestecke her.


Termin: Herbstmarkt


Am 16. September können sich Gartenfreunde auf dem Herbstfest von Grünkram in Spornitz wieder eine Menge Dekorationsideen für Garten und Wohnung holen: von 8 bis 14 Uhr wird es auf dem Gelände Zur großen Heide 2 beim Markttreiben neben einem breiten Angebot von Pflanzen sowie frischem Gemüse auch Kürbisse in vielen Formen, Farben und Größen geben. Die Kürbisse können auch vor Ort in Vorbereitung auf Halloween angemalt werden.

Künstlerische Häkelarbeiten bietet Carolin Helms an. Nico Pinsel wird mit der Kettensäge Holz bearbeiten. Auch für die Verpflegung ist beim Herbstfest bei Grünkram gesorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen