Agrargenossenschaft rom : Erntezeit für Römer Tüften

Freuen sich auf den Sonderverkauf: Dr. Volker Toparkus (l.) und Tim Dobbertin Fotos: Horst Kamke
1 von 2
Freuen sich auf den Sonderverkauf: Dr. Volker Toparkus (l.) und Tim Dobbertin Fotos: Horst Kamke

Montag beginnt der alljährlichen Sonderverkauf von Adretta & Co / Rotschalige Laura wird erstmals angebaut

svz.de von
05. Oktober 2014, 17:27 Uhr

In der Agrargenossenschaft Rom läuft die Kartoffelernte auf vollen Touren. Montag beginnt bereits in der Straße der MTS 17 der alljährliche Sonderverkauf von Speisekartoffeln. Angeboten werden drei Sorten. „Adretta“ ist eine altbekannte Vertreterin der mehlig kochenden Sorten. „Sie wird besonders gern bei uns in Mecklenburg, in Bayern und in Polen mit reichlich Soße genossen“, weiß Dr. Toparkus, Chef der Agrargenossenschaft. Immerhin ein Drittel der Kartoffel-Anbaufläche von insgesamt zehn Hektar wird noch mit dieser Sorte bepflanzt, „aber die Tendenz ist rückläufig“. Die beiden anderen, vorwiegend fest kochenden Sorten haben hinzugewonnen. „Gala“ zeichnet sich durch gelbes Fruchtfleisch aus. Erstmals wird in Rom außerdem „Laura“ angebaut, eine rotschalige Sorte.

Lesen Sie ausführlich in der Printausgabe oder im ePaper.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen