zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

20. November 2017 | 16:40 Uhr

Parchim : Erntezeit auf der eigenen Scholle

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

1800 Mitglieder im Parchimer Regionalverband der Gartenfreunde beackern zusammen eine Fläche von 870 000 Quadratmetern

von
erstellt am 06.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Als Familie Hebestreit vor längerer Zeit einen Umzug vom Land in die Stadt ins Auge fasste, stand für sie sofort fest: Ein Garten muss es wieder sein. Den entdeckten sie schließlich in der Anlage „Am Kamp“ nur ein paar Meter Luftlinie vom Wockersee entfernt: Eine ca. 400 Quadratmeter große Scholle mit einem Gartenhäuschen drauf. Man sah ihr auf den ersten Blick an, dass die Vorbesitzerin sie liebevoll in Schuss gehalten und gepflegt hat und bedacht darauf war, sie in gute Hände weiterzugeben. Das ist ihr gelungen. Seit vier Jahren haben Hebestreits dem Gärtchen eine eigene individuelle Note gegeben. Der Umzug nach Parchim wurde vor zwei Jahren vollzogen. Danilo Hebestreit schaut in der Saison nach Möglichkeit mindestens einmal am Tag in seinem Garten nach dem Rechten. Am Wochenende, wenn die dreijährige Enkeltochter zu Besuch ist, spielt sich hier ohnehin das Familienleben ab: Sobald die Kleine ihren Mittagsschlaf beendet hat, geht es raus. Warum Danilo Hebestreit ein eigenes Stückchen Gartenland so wichtig ist? „Ich möchte etwas zu tun haben, von dem man sieht, was man geschafft hat. Zusätzlicher Nebeneffekt ist natürlich der Ertrag.“

Seit Dezember vergangenen Jahres ist Danilo Hebestreit Vorsitzender des Kleingartenvereins „Am Kamp“. Zuvor wuchs er bereits ein Jahr als stellvertretender Vorsitzender in das Ehrenamt hinein. Bei einem Arbeitseinsatz wurde er vom ehemaligen Vorsitzenden angesprochen, ob er sich vorstellen könne, den Vorstand zu unterstützen. Ebenfalls seit Dezember 2016 gehört Danilo Hebestreit auch dem geschäftsführenden Vorstand des Regionalverbandes der Gartenfreunde Parchim e. V. an. Das ist der Dachverband für insgesamt 37 Mitgliedsvereine in den Städten Parchim, Lübz, Plau am See, Goldberg und Crivitz sowie in den Gemeinden Godern, Mestlin und Demen.

Würde man alle Parzellen, die von den 1800 Mitgliedern im Regionalverband beackert werden, zusammenlegen, ergäbe das eine grünende und blühende Oase von 870 000 Quadratmeter Land. Davon entfallen allein 501 000 Quadratmeter auf die Kreisstadt.

In Parchim gärtnern 1086 Mitglieder in 24 Vereinen des Regionalverbandes. Der Leerstand ist in der Eldestadt moderat: Von den insgesamt 1181 Parzellen sind derzeit ca. 99 Parzellen verwaist. Mit gerade mal sieben bzw. acht Parzellen gelten die Anlagen „Wiesengang“ und „Wiesenring“ als kleinste Vereine innerhalb des Regionalverbandes. Die Mitglieder der beiden größten Vereine hegen und pflegen ihre Schollen in den Anlagen „Vietingseck“ und „Vietingshof“. Hier befinden sich 168 bzw. 214 Gärten. Danilo Hebestreit hat in seiner Anlage „Am Kamp“ 99 Gartennachbarn.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen