Parchim : Ernteverlust: 300 Euro pro Hektar

von 13. August 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Das Getreide muss aufwendig getrocknet werden, wenn es feucht geerntet wird.
1 von 2
Das Getreide muss aufwendig getrocknet werden, wenn es feucht geerntet wird.

Angespannte Lage vor der Ernte: Getreide hat Restfeuchte und zu wenig Ertrag bei Viehfutter und Bodenfrüchten

Allerorten brummen die Erntemaschinen – wenn es nicht gerade regnet. „Die aktuellen Niederschläge mit stellenweise bis zu 45 Litern haben uns etwas aus der Bahn geworfen“, zog der Vorsitzende des Bauernverbandes Parchim, Frank Piehl, eine durchwachsene Zwischenbilanz. „Wir wollten die Ernte eigentlich bereits Anfang August unter Dach und Fach haben.“ ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite