zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

13. Dezember 2017 | 02:45 Uhr

XXL-Brot : Erntedankbrot aus Meisterhand

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Seit einem Vierteljahrhundert bäckt Klaus Borowski aus Parchim in jedem Jahr für die St. Georgenkirche Erntedankgaben

von
erstellt am 01.Okt.2015 | 16:37 Uhr

Heute Vormittag bringt Klaus Borowski wieder den Duft von frisch gebackenem Brot in die St. Georgenkirche: Das XXL-Brot mit einem Durchmesser von ca. 70 cm hat er gerade erst am frühen Morgen aus dem Ofen gezogen und dürfte noch gar nicht ganz ausgekühlt sein, wenn er sich auf den Weg zu dem Gotteshaus im Herzen von Parchim macht.

Seit einem Vierteljahrhundert spendet der Bäckermeister alle Jahre wieder zum Erntedankfest für die Ausgestaltung der St. Georgenkirche ein großes Brot, dazu ein oder zwei ca. 70 cm lange Weizenzöpfe und ein bestimmt ein Meter langes Mischbrot. Die Brot-Sonderanfertigung schluckt gute zehn Kilogramm Mehl, für die Meterbrote verarbeitet der Bäcker jeweils fünf bis sechs Kilogramm. Doch eigentlich möchte er darüber gar kein großes Aufheben machen: Er wäre schließlich nur einer von vielen, die seit gestern wieder ihre Erntedankgaben spenden bzw. viele Stunden fleißig am Werk sind, damit die Kirche zum Festgottesdienst am Sonntag um 10 Uhr in einem würdigen Gewand erstrahlen kann. „Ich tue das gern – aus Verbundenheit zu meiner Kirchengemeinde sowie aus Dankbarkeit, dass mir auch in diesem Jahr wieder das Korn fürs Brot zur Verfügung stand und meine Kunden mir die Treue halten“, sagt Klaus Borowski, der gerade ein denkwürdiges Jubiläum beging: Am 1. September feierte er sein 50-jähriges Berufsjubiläum.

Lesen Sie den gesamten Beitrag in der gedruckten Ausgabe oder im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen