Primank : Erna mit Vierlingen im Einzelzimmer

Im SOS-Pfotenparadies fühlt sich Erna wohl.
Foto:
Im SOS-Pfotenparadies fühlt sich Erna wohl.

„SOS-Pfotenparadies“ nahm Pingelhofkätzchen auf . Katzenmutter und Nachwuchs wohl auf.

von
01. September 2017, 05:00 Uhr

Was für eine Überraschung. Erna, die schneeweiße Katze, die vor Monaten plötzlich auf dem Pingelhof aufgetaucht war, hat Vierlinge zur Welt gebracht. „Entdeckt haben wir Erna, als sie ihre Jungen in einem uralten Dreschkasten in Sicherheit gebracht hat“, so Museumsführerin Kerstin Zimmermann. Anfang August hatte Erna bereits für Schlagzeilen in der Parchimer Zeitung gesorgt. Das Team des Pingelhofmuseums hatte sich Sorgen gemacht, dass Erna mit dem Saisonende im Oktober kein Zuhause haben könnte. Seinerzeit hatte noch niemand damit gerechnet, dass nun fünf Katzen Hilfe benötigen.

Das SOS-Pfotenparadies im naheliegenden Primank nahm sich dem Quintett an. „Für Erna und ihre Katzenkinder haben wir ein Einzelzimmer zur Verfügung gestellt. Allen geht es gut“, so Dörte Riedel vom bundesweit agierenden Verein. Der Tierarzt wird die Vierbeiner untersuchen. „Die ein Wochen alten Kätzchen bleiben zunächst für zehn bis zwölf Wochen bei uns und werden kastriert. Danach hoffen wir, dass sich für alle ein neues Zuhause findet“, so Dörte Riedel gegenüber der Parchimer Zeitung. Das dürfte allerdings nicht ganz einfach werden. „In der Region gibt es viele Samtpfoten und damit wenig Interesse weitere Katzen aufzunehmen“, meint die Vertreterin des Vereins SOS-Pfotenparadies. Derzeit werden alleine in Primank 25 herrenlose Katzen betreut. Der gemeinnützig anerkannte Tierschutzverein und Gnadenhof kümmert sich nach eigener Aussage „ohne kommerziellen Hintergrund“ um notleidende Tiere und bedürftige Tierbesitzer. Neben der Betreuung von Fundtieren durch ehrenamtliche Mitarbeiter gehören zu den Schwerpunkten die Vermittlung von Tieren, die Beratung, eine Tier-Tafel und der Gnadenhof. Nicht nur Mitglieder, sondern auch Tierfreunde unterstützen das Projekt mit Spenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen