zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

22. November 2017 | 21:41 Uhr

Mestlin : Erlebte Geschichte erzählen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

2. Erzählsalon im Rahmen der Fotoausstellung „Was ist die DDR für Dich?“

svz.de von
erstellt am 20.Aug.2014 | 19:40 Uhr

Am Sonntag den 24. August um 15 Uhr findet der 2. Erzählsalon im Rahmen der derzeitigen Fotoausstellung im Kulturhaus statt, und auch dieses Mal wird wieder die Frage der Ausstellung aufgegriffen – Was ist die DDR für Dich?-
Zum ersten Erzählsalon fanden sich über 20 Gäste ein, mehr sollten es auch gar nicht sein, sagte Katrin Rohnstock vom Freundeskreis Berlin, die die Veranstaltung moderierte.

Über zwei Stunden lang erzählten die Anwesenden ihre Geschichten, wobei nicht nur ehemalige DDR- Bürger gekommen waren. Bunt gemischt waren die Gäste, aus den alten und den neuen Bundesländern, aus Mestlin und Umgebung, aber auch von weiter her waren einige angereist. Und jeder konnte seine Erfahrungen, seine Eindrücke und Erlebnisse schildern aber vor allem auch den anderen zuhören, erfahren, was der Andere erlebt hat. Voll mit neuen Eindrücken, Geschichten und Geschichte kamen die Gäste nach und nach die Treppe herunter ins Foyer und jeder hatte etwas mitgenommen aus dieser Runde.

Auch der 2. Erzählsalon wird von Katrin Rohnstock moderiert. Ihre Firma Rohnstock Biografien entwickelte diese Veranstaltungsform und führt regelmäßig an verschiedenen Orten Erzählsalons durch. Dabei stehen immer persönliche Geschichten im Vordergrund, die ein Stück Dorfgeschichte oder Stadtteilgeschichte erzählen und damit die Erzähl- und Erinnerungskultur am Leben halten, welche ansonsten in vielen Bereichen der Gesellschaft langsam verschwindet. Das es gut ist, dem entgegenzuwirken, zeigt auch die Ausstellung im Kulturhaus, vor allem die Zitate der Portraitierten. Vielen der Ausstellungsbesucher ist bereits aufgefallen, dass die Jugendlichen, die nach 89 geboren wurden und somit keine direkten Erfahrungen mit der DDR haben, heute schon fast nichts mehr wissen. Was weitergegeben wird von einer Generation zur nächsten ist nur bruchstückhaft und kaum geeignet, aus der Geschichte zu lernen. Und das spiegelt sich sehr deutlich in den Zitaten, führt manchmal zu Heiterkeit, aber manchmal auch zu heftigen Diskussionen. In diese Lücke stößt das Angebot des Erzählsalons und bietet damit eine Möglichkeit, die eigene Geschichte zu erzählen und zu bewahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen