Kiekindemark : Erlebnisreicher Ferientag im Wald

Lya, Eva und Lea haben den Jagdhund „Pashi“, der die Ferienkinder begleitete, ins Herz geschlossen.  Fotos: Wolfried Pätzold
1 von 4
Lya, Eva und Lea haben den Jagdhund „Pashi“, der die Ferienkinder begleitete, ins Herz geschlossen. Fotos: Wolfried Pätzold

Hortkinder der Diesterwegschule mit Waldpädagogin Antje Grabbert unterwegs / Viel Wissenswertes über Douglasien, Fuchs und Co.

von
23. August 2016, 13:57 Uhr

Wieder einmal dunkle Wolken und Sprühregen, und das zum Start in einen neuen Sommertag. Doch die Jungen und Mädchen des Ferienhortes der Diesterwegschule waren gestern Morgen dennoch in Hochstimmung. Seit Tagen freuten sich die Sieben- bis Zehnjährigen auf einen Erlebnistag im Stadtwald. Dort wurden die 33 Kinder zusammen mit Hortleiterin Heike Kasperek und Erzieherin Melanie Pingel von Revierförster Frank Möller und Waldpädagogin Antje Grabbert bereits erwartet. Sie hatte ihre Hunde „Artur“ und „Pashi“ – zwei Bracken, die bei der Jagd gute Dienste leisten – mitgebracht. Da dauerte es nicht lange, bis die Kinder die Vierbeiner ins Herz geschlossen hatten. Zunächst ging es zum Forstschaugarten am Ortsrand von Kiekindemark. Schon auf dem Weg, die erste Überraschung.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen