Marnitz : Erfolgsgeschichte am Ruhner Berg

Petra Pfützner (l,) und Anja Teichmann engagieren sich im Verein „Wir am Ruhner Berg“ e.V.
1 von 2
Petra Pfützner (l,) und Anja Teichmann engagieren sich im Verein „Wir am Ruhner Berg“ e.V.

Junger Verein hat im ersten Jahr seines Bestehens vielfältige Angebote für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
08. November 2017, 05:00 Uhr

Im Gemeindezentrum in Marnitz haben Kinder ihren Spaß. Hier treffen sich die Kleinsten mit ihren Eltern in der Krabbelgruppe, die Größeren zum Spielen und Basteln, und in den Ferien gibt es ein Programm. Das alles organisiert der junge Verein „Wir am Ruhner Berg e. V.“

Im November 2016 wurde der Verein gegründet. Initiatorin Petra Pfützner war seinerzeit aufgefallen, dass es bedeutend kleinere Dörfer gibt, in denen Vereine für Leben sorgen. Das Ziel der Gründer, darunter Vereinsvorsitzende Anja Teichmann, war es, die Kinder weg von Handy und Laptop, weg von der Straße zu holen.

Zwölf Mitglieder fanden sich zusammen. Heute sind es 14. Sie kommen aus den Gemeinden Marnitz, Tessenow, Suckow und Ziegendorf. Zum Vorstand gehört neben der Vorsitzenden auch Ines Schmidke als Kassenwart.

Mit seinen Ferienangeboten, bei denen sich Petra Pfützner und Anja Teichmann ins Zeug legen, traf der Verein sofort den Nerv. Erstmals gab es in den Winterferien jeden Nachmittag Veranstaltungen mit durchschnittlich sieben Teilnehmern. An manchen Tagen kamen bis zu 19 Kinder. In den Osterferien wurde an drei Tagen gebastelt – mit zehn Kindern im Schnitt. In den Sommerferien gab es zwei Wochen lang Angebote - mit durchschnittlich 16 Kindern. Zum Abschluss der kürzlichen Herbstferien, bei denen das Programm sich u.a. um Gespenster und Spinnen drehte, stieg eine Gruselparty. Für die nächsten Sommerferien gibt es Überlegungen, evt. gemeinsame Veranstaltungen mit der Gruppe um Christina Unger in Ziegendorf auf die Beine zu stellen und so das Programm für alle Kinder zu verlängern, erklärte Anja Teichmann.

Zu den regelmäßigen Angeboten außerhalb der Ferien gehört seit Mitte September jeden Dienstag ein Nachmittag, an dem die Kinder spielen, basteln, chillen und Hausaufgaben machen können. Ganz neu ist seit gestern der wöchentliche Treff der Krabbelgruppe unter Leitung von Anja Teichmann.

Der Verein „Wir am Ruhner Berg e. V.“ tritt auch verstärkt in der Öffentlichkeit in Erscheinung. Die Kinder begleiteten beispielsweise den Einmarsch von Riese Ramm und Burgfräulein beim Quellfest. Beim Fest betreute der Verein einen Stand. Selbst gebastelte Beutel helfen ebenso wie andere Spenden, die Vereinskasse zu füllen.

Der gemeinnützige Verein braucht viele Hände, die mitmachen, und natürlich Geld. Finanzielle Unterstützung gab es vom Fachdienst Jugend des Landkreises, sagt die Vorsitzende. Mit dem Geld konnten Nähmaschinen und Utensilien für die Bastelnachmittage erworben werden. Auch Firmen unterstützen den Verein. Ausdrücklich lobt Anja Teichmann den Bürgermeister Hans-Jürgen Buchholz. Die Gemeinde hat dem Verein sofort Räume zur Verfügung gestellt. Übrigens: Wer Kinderspielzeug, Bücher oder Bastelmaterial übrig hat, findet beim Verein dankbare Abnehmer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen