zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

22. November 2017 | 03:06 Uhr

Auszeichnung : Engagierte Frauen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Parchim ehrt Ingrid Dörfer und Regine Wetzig

von
erstellt am 31.Mai.2015 | 15:31 Uhr

Ehre für zwei engagierte Frauen bei der Eröffnung des Stadtfestes am Freitagabend auf dem Alten Markt: Regine Wetzig wurde in das Goldene Buch der Stadt Parchim eingetragen. Ingrid Dörfer erhielt die Ehrenmedaille der Stadt.

Regine Wetzig gehört zu den Mitbegründern der Parchimer Bürgerstiftung.  Sie ist die Stiftungsvorsitzende, setzt sich für die Vermehrung des Stiftungskapitals sein. Ihrem unermüdlichen Wirken sei es zu verdanken, dass die Parchimer Bürgerstiftung als Förderer von Projekten und Unterstützer für das ehrenamtliche Engagement in der Stadt einen festen Platz eingenommen haben, begründet der Parchimer Hauptausschuss seine Entscheidung für die Eintragung in das Goldene Buch anlässlich des 70. Geburtstages von Regine Wetzig. Gewürdigt wird dabei der Einsatz für viele nachhaltige Projekte vor allem für Kinder und Jugendliche und bei der Entstehung der Parchimer Nachwuchsakademie (Panak).

Für die Verleihung der Ehrenmedaille an Ingrid Dörfer hatte sich die Stadt bereits vor drei Jahren entschieden. Die Verleihung scheiterte aber aus terminlichen Gründen. So konnte der scheidende Bürgermeister Bernd Rolly erst bei seiner letzten feierlichen Eröffnung eines Stadtfestes die Ehrung vornehmen.

Die Stadt würdigt das Engagement von Ingrid Dörfer für den Sport in Parchim und Umgebung: u.a. im Vorstand des SV Einheit 46 Parchim, in der Abteilung Behindertensport, durch ihre Tätigkeit im Kreissportbund für andere ehrenamtlich Tätige in den Vereinen. Um selbst Menschen mit Handicap zu trainieren, erwarb sie die dazu notwendige Trainerlizenz. Ingrid Dörfer hat sich u.a. einen Namen gemacht durch die Organisation von jährlich stattfindenden Behindertensportfesten. Sie bringt sich engagiert bei Projekten der Stadt im sportlichen Bereich ein. mbei

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen