zur Navigation springen

Mestlin : Endlich ist wieder eine Straße frei

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Am Samstag soll die Landesstraße16 zwischen Lenschow und Mestlin für den öffentlichen Verkehr freigegeben werden.

von
erstellt am 29.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Eine weitere Straßensperrung endet in der Region Parchim/Lübz. Nachdem erst zum Wochenende die Brücke über die Autobahn bei Stolpe frei gegeben wurde, folgt diese Woche die Landesstraße 16 zwischen Lenschow und Mestlin. Am kommenden Samstag, 2. September, wird die Sperrung aufgehoben, erfuhr SVZ von Straßenmeister Horst Ferber.

Montag früh trafen sich Bauverantwortliche zur Vorabnahme am neu gebauten Straßenabschnitt. Rund 3600 Meter lang ist die Strecke, auf der die Fahrbahn erneuert wurde, erklärt Thomas Behnke vom Ingenieurbüro Möller. Die Fahrbahn sei so breit wie möglich – auf etwa 6,50 Meter – ausgelegt. Auf rund 25 500 Quadratmetern wurden die beiden obersten Schichten der Fahrbahn erneuert. Das Bauprojekt beinhaltet u.a. auch die Auffahrten und die Fahrbahnmarkierung. Auf einer Strecke von 2500 Meter mussten die Schutzplanken zunächst entfernt und am Ende der Bauarbeiten wieder aufgestellt werden. Das ist noch nicht ganz fertig. Deshalb bleibt die Straße noch einige Tage gesperrt. Außerdem muss der Baumschutz demontiert werden.

Einige Autofahrer ignorieren indes die Sperrzäune. Das war auch gestern zu beobachten. Die Polizei habe zwischenzeitlich mindestens zweimal kontrolliert, ob die Verbotsschilder eingehalten werden, wie SVZ erfuhr.

Die Bewohner in Lenschow sind auch während der Bauarbeiten auf ihre Grundstücke gekommen, hieß es vom Straßenbauamt. Es gab eine enge Abstimmung mit Landwirt Dietrich Ebel. Dreimal konnte er jeweils für mehrere Stunden nicht mit seinen schweren Maschinen zum Acker fahren. Einmal als der Kleber aufgebracht , zweimal als die Deckschicht aufgetragen wurde. Er wusste aber immer Bescheid und konnte sich darauf einstellen, erklärte der Landwirt.

Mit den Landwirten sei man von Anfang an im Gespräch gewesen, so gestern Cornelia Theiß und Heidrun Wilgosch vom Straßenbauamt in Schwerin. Über die Schweriner Volkszeitung habe man über die Straßensperrung informiert.

Allerdings hatte es in der Einwohnerfragestunde auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung Obere Warnow in Herzberg Kritik von Bürgern gegeben, die sich mehr Informationen gewünscht hätten.

Auf längere Sicht ist geplant, weitere Abschnitte der Landesstraße 16 zu erneuern, erfuhr SVZ aus dem Straßenbauamt. Allerdings gebe es in diesem Jahr keine Bauarbeiten mehr.

Auf dem neuen Stück Straße zwischen Mestlin und Lenschow wird es in den nächsten Wochen noch einmal Behinderungen geben. An Zufahrten zum Acker und zu Grundstücken sind Restarbeiten nötig. Wann die Baufirma das erledigt, ist noch nicht klar. Die Unternehmen sind auf vielen Straßenbaustellen gleichzeitig gefordert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen