Kriminalität : Elektromobil grölend zertrümmert?

Ein solches Elektromobil ist von drei Männern gestohlen worden.
Ein solches Elektromobil ist von drei Männern gestohlen worden.

Drei Männer in Parchim mit gestohlener Fahrhilfe gesehen. Opfer kann Haus nicht verlassen

23-11367642_23-66107912_1416392295.JPG von
22. September 2015, 16:15 Uhr

Neue Spur im Fall des gestohlenen Elektromobils aus dem Haus Sonnenberg: Die Polizei hat eine abgebrochene Lehne gefunden, so dass die Täter die gestohlene Fahrhilfe wahrscheinlich beschädigt haben.

Hintergrund: Einem gehandicapten Bewohner des Hauses Sonnenberg im Parchimer Juri-Gagarin-Ring ist am vergangenen Sonnabend das Elektromobil gestohlen worden. Der Mann hat jetzt keine Chance mehr, sich selbstständig außerhalb der Einrichtung zu bewegen. Der Fahrstuhl befand sich an der Ladestation im Eingangsbereich.

„Wir haben einen brauchbaren Zeugenhinweis“, sagt Klaus Wiechmann, Sprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust. Demnach seien drei etwa 20- bis 30-Jährige junge Männer am Sonnabend gegen 20 Uhr grölend mit dem Elektromobil in Höhe Rosa-Luxemburg-Straße unterwegs gewesen.

Die Beamten des Polizeihauptreviers Parchim, die am Sonntag nach Eingang der Anzeige die Umgebung absuchten, fanden dann eine abgebrochene Lehne, die offenbar zum schwarzen Elektrofahrstuhl der Marke Meyra Optimus passt. Ausgeschlossen ist also nicht, dass die Täter das Elektromobil beschädigt haben. „Es ist ein schlimmer Fall“, sagt Polizeisprecher Klaus Wiechmann, „hier ist der Geschädigte auf den Fahrstuhl angewiesen und jetzt seiner Mobilität beraubt. Die Kriminalpolizei ermittelt mit Hochdruck.“ Wiechmann geht davon aus, dass die Täter das Elektromobil vielleich irgendwo achtlos abgestellt haben. Deshalb freut sich die Polizei über Hinweise unter Telefon 03871-6000.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen