ASB-Wünschewagen : Eine Reise gegen die Traurigkeit

23-11367808_23-66109656_1416396395.JPG von 10. September 2020, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Beim Start zur Fahrt nach Schwerin:  Christa-Marie Leon mit den Krankenschwestern Nicole Steinicke und Jana Schulte, Caritas-Koordinator Friedemann Schirrmeister sowie Rolf Radowitz vom ASB (v. l.)
Beim Start zur Fahrt nach Schwerin: Christa-Marie Leon mit den Krankenschwestern Nicole Steinicke und Jana Schulte, Caritas-Koordinator Friedemann Schirrmeister sowie Rolf Radowitz vom ASB (v. l.)

Christa-Marie Leon kann mit Hilfe des ASB-Wünschewagens trotz schwerer Krebserkrankung noch einmal ihre Schwester treffen

Krebs hat den gesamten Körper von Christa-Marie Leon besetzt. 2012 zum ersten Mal festgestellt, folgt bei der gebürtigen Hallenserin rund ein halbes Jahr später eine umfassende Operation in der Klinik. Seitdem dient ein 16 Zentimeter langes Dünndarmstück unter der Bauchdecke als künstliche Blase. „Ruhe hatte ich danach nicht, weil ich meinem ebenfalls ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite