zur Navigation springen

Geschichte : Eine Fundgrube für Reuterschüler

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Zum Geschichtsunterricht ins Stadtarchiv: Georgia Heiner und Rebekka Payns wurden in der Dokumentationssammlung fündig

von
erstellt am 13.Okt.2014 | 15:47 Uhr

Um in Parchims spannende Geschichte „abzutauchen“, tauschten Georgia Heiner und Rebekka Payns aus der zehnten Klasse der Fritz-Reuter-Schule ihr Klassenzimmer mit dem Stadtarchiv: Georgia war für ihr Projektteam auf der Suche nach Material über die mehr als 200-jährige Historie des Alten Friedhofes, der nach der Jahrtausendwende in eine Parkanlage umgestaltet wurde. Rebekka fahndete nach Daten über die Geschichte des Postwesens in der Eldestadt - markantes Zeitzeugnis dafür ist das „Kaiserliche Postamt“ mitten im Stadtzentrum, das schon seit Jahren eine andere Bestimmung als gastronomische Einrichtung hat.

Im Parchimer Stadtarchiv wurden die beiden Schülerinnen schnell fündig, denn Archivleiterin Petra Ebert hat in den zurückliegenden beiden Jahrzehnten nicht nur den historischen Bestand akribisch gehegt und gepflegt, sondern zusätzlich eine profunde thematische Dokumentations-Samlung angelegt, die so gut wie täglich weiter wächst und in der Präsenzbibliothek jedem Nutzer zur Verfügung steht. Mittlerweile umfasst diese Sammlung rund 400 (!) Ordner beispielsweise zur Firmen-, Handwerks-, Schul- und Vereinsgeschichte oder über verdiente Persönlichkeiten.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen