zur Navigation springen

Tag der offenen Tür in der Parchimer Tagespflege Sonnenstrahl : "Eine Freude, jeden Tag hier zu sein"

vom

Alles wirkt hell und behaglich in der Tagespflege Sonnenstrahl in der Parchimer Weststadt. Gäste und das Mitarbeiterteam haben ihrem Hausseit der Eröffnung vor wenigen Monaten einen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt.

svz.de von
erstellt am 22.Okt.2012 | 10:11 Uhr

Parchim | Alles wirkt hell und behaglich in der Tagespflege Sonnenstrahl in der Parchimer Weststadt. Gäste und das Mitarbeiterteam haben ihrem Haus in der Otto-Grotewohl-Straße 12 -15 seit der Eröffnung vor wenigen Monaten Schritt für Schritt einen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt: Zur modernen offenen Küche gesellte sich eine Ecke mit Küchenutensilien aus Urgroßmutters Zeiten. Auf dem Sideboard stehen eine mechanische Schreibmaschine und ein altes Radio. Die dekorativen Herbstgestecke auf den Tischen sind alle selbst angefertigt. Keinen Müßiggang gönnen sich die passionierten Gärtner unter den Tagesgästen, die mit bewundernswerter Akribie das Hochbeet hegen und pflegen.

"Ein schönes Haus", zeigen sich Elfriede Lietz und Waltraud Weber beeindruckt. Nachdem die beiden Parchimerinnen schon bei der Grundsteinlegung am 1. Septemter 2011, dann sechs Wochen später beim Richtfest und ebenfalls bei der feierlichen Schlüsselübergabe im Frühjahr 2012 dabei waren, gehörten sie am Sonnabend zu den ersten Besuchern beim Tag der offenen Tür. Er bot Interessierten die Gelegenheit, sich mit dem ganzheitlichen Betreuungs- und Pflegekonzept dieser teilstationären Einrichtung in Trägerschaft des Kreisverbandes der Volkssolidarität vertraut zu machen sowie mit dem Mitarbeiterteam um Pflegedienstleiterin Kerstin Möller ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam mit ihr sind Bastian Hirn, Heidi Luchterhand, Silke Gorny, Antje Berlin sowie Gudrun Häring-Lembcke für derzeit 18 Tagesgäste da. Einige Gäste kommen regelmäßig montags bis freitags ins Haus Sonnenstrahl, andere nehmen die Einrichtung tageweise in Anspruch.

Doch für alle ist Bastian Hirn jeden Morgen die erste, meist schon freudig erwartete Bezugsperson. Er holt die Gäste u. a. aus Spornitz, Brook, Siggelkow, Poltnitz, Damm und aus dem Stadtgebiet von der Haustür ab und bringt sie um 16 Uhr wieder wohlbehalten zurück. Tagsüber übernimmt er zudem betreuerische Aufgaben. "Mir macht die Arbeit hier sehr viel Spaß", sagt Bastian Hirn.

Genau die Erfüllung, nach der sie sich schon immer sehnte, findet Heidi Luchterhand in der Tagespflege Sonnenstrahl. "Es ist eine Freude, jeden Tag hier zu sein", sagt die Ergotherapeutin. Heidi Luchterhand hat sich in jüngerer Vergangenheit insbesondere auf die einfühlsame Arbeit mit Demenzkranken spezialisiert. Im Rahmen des Leistungsangebotes nach §45b SGB XI ist die Mitarbeiterin der Volkssolidarität bereits seit mehreren Jahren in der ambulanten Betreuung tätig. Dieses wichtige Angebot soll pflegende Angehörige entlasten sowie den Krankheitsverlauf Betroffener so beeinflussen, dass die persönliche Identität gewahrt bleibt. Heidi Luchterhand besucht stundenweise Betroffene zuhause, führt mit ihnen Gedächtnistraining durch, hört ihnen zu, geht mit ihnen spazieren, stimuliert das Erinnerungsvermögen...

Angebote, die darauf ausgerichtet sind, Fähigkeiten der Tagesgäste so lange wie möglich zu erhalten oder Erinnerungen in ihnen zu wecken, die ihnen gut tun und das Wohlbefinden stärken, sind fester Bestandteil im strukturierten Tagesablauf im Haus Sonnenstrahl. Jeder Morgen beginnt mit dem gemeinsamen Frühstück. Danach wird die Parchimer Zeitung aufgeschlagen und dann eine Stunde gesungen, im Sitzen getanzt, das Gedächtnis trainiert, bevor gemeinsam mit den Tagesgästen die Mittagsvorbereitungen beginnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen