zur Navigation springen

Tag der offenen Tore : Ein Leckerbissen für alle Eisenbahnfreunde

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Tag der offenen Tore bei der Odeg. Ausbildung zum Junior-Triebwagenführer

Morgen öffnet die „Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG)“ um 10 Uhr die Pforten ihres Parchimer Betriebshofs im Möderitzer Weg 61. Bis 16 Uhr haben Eisenbahnfreunde dann Gelegenheit, in der Werkstatt der Fahrzeuginstandhaltung hinter die Kulissen eines modernen Unternehmens des öffentlichen Nahverkehrs zu blicken. „An diesem besonderen Tag halten wir für Groß und Klein viele Attraktionen bereit“, wirbt ODEG-Geschäftsführer Arnulf Schuchmann um möglichst viele Besucher. „Jeder ist herzlich eingeladen, unsere Organisation, Arbeit und die technischen Prozesse nachzuvollziehen, damit die gelb-grünen ODEG-Züge wie geschmiert durch Westmecklenburg rollen.“

Nach einer Besichtigung der Werkstatt kann jeder Besucher für kleines Geld an einem Simulator eine virtuelle Probefahrt unternehmen. Für die Ausbildung zum Junior-Triebwagenführer steht sogar ein echter Zug bereit. Außerdem informiert die ODEG über Ausbildungs- und Karriere-Möglichkeiten in ihrem Unternehmen. Spannend verspricht es bei einem Wettbewerb zu werden, bei dem Triebwagen im wahrsten Sinne des Wortes ihre Zugkräfte messen.

In Schwerin wird Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow die Doppeldecker eines so genannten KISS-Zuges taufen, der auf den ODEG-Linien RE 2 (Wismar-Cottbus) und 4 (Stendal-Jüterbog) verkehren soll. Ein Sonderzug wird die Taufgäste – darunter auch Verkehrsminister Christian Pegel – dann vom Schweriner Hauptbahnhof zum Parchimer Werkstattgelände bringen. Solange es freie Sitzplätze gibt, besteht dabei für jedermann Gelegenheit zur kostenlosen Mitreise. Außerdem startet ab etwa 7 Uhr vom Bahnhof Rathenow ein GTW-Sonderzug nach Parchim und kann dort besichtigt werden. Dieser Zug der Baureihe 646 zeichnet sich durch ein separates Antriebsmodul aus, das zwischen die Personenwagen eingehängt wird. Zwischen dem Parchimer Bahnhof und dem Betriebsgelände pendelt außerdem ein kostenloser Zubringer-Zug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen