Parchim : Ein Dankeschön zum Wochenstart

Beruflich in einem Boot: Nadine Wickborn ( Spielland-Anne Frank in Parchim), Petra Troch (Max und Moritz in Spornitz), Dietlind Brümmer (Grashüpfer in Groß Godems), Kathrin Asmus und Katrin Pusch (Landmäuse in Brook), Rinea Jänicke (Koboldland in Goldberg), Christin Jordan (Sonnenschein in Ziegendorf) sowie Kathrin Haack (Koboldland in Goldberg)
Foto:
Beruflich in einem Boot: Nadine Wickborn ( Spielland-Anne Frank in Parchim), Petra Troch (Max und Moritz in Spornitz), Dietlind Brümmer (Grashüpfer in Groß Godems), Kathrin Asmus und Katrin Pusch (Landmäuse in Brook), Rinea Jänicke (Koboldland in Goldberg), Christin Jordan (Sonnenschein in Ziegendorf) sowie Kathrin Haack (Koboldland in Goldberg)

Tag der Kinderbetreuung: Elternrat überraschte Erzieherinnen / Kitaträger lud Mitarbeiter zu kleiner Feier am Wasser ein

von
14. Mai 2018, 21:00 Uhr

„Das ist ja eine große Überraschung.“ Janine Spillmann, stellvertretende Leiterin der Kita „Spatzennest“, war total perplex, als Sara Wagner, Andrea König und Michael Boldt vom Elternrat plötzlich im Gruppenraum hereinschneiten. Sie überreichten Janine Spillmann einen Präsentkorb, prall gefüllt mit „Nervennahrung“ für die nächste Dienstberatung, und verteilten Rosen an die Erzieherinnen. Die rührende Geste der Wertschätzung und des Dankes war im Namen aller Eltern zum Tag der Kinderbetreuung vorbereitet worden.

Sara Wagner ist glücklich, dass sie ihren fünfjährigen Sohn sowie ihre fast zweijährige Tochter in der Einrichtung am Ostring in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt stets gut behütet weiß. Die Erzieherinnen seien für ihre beiden Spatzen prägende Bezugspersonen in den ersten Lebensjahren. Die Kita als familienergänzende Leistung ermögliche ihr als junge Mutter die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sara Wagner arbeitet in Vollzeit, ihr Mann ist selbstständig. „Es ist wichtig und notwendig, dass mit einem Tag der Kinderbetreuung die professionelle Arbeit von Erziehern sowie Tagespflegepersonen stärker in den Blickpunkt gerückt wird“, findet Sara Wagner.

Danke sagen, das wollte gestern auch der Parchimer Kreisverband der Volkssolidarität (VS). In den neun Kindertagesstätten unter seiner Trägerschaft sind 71 pädagogische Kräfte tätig. Sie gaben sich am Vormittag auf den Parchimer Hafenterrassen ein Stelldichein. Simone Gerds, verantwortlich für die Fachaufsicht in den VS-Kitas, verdeutlichte, dass Bildungs- und Betreuungsangebote in den vergangenen Jahrzehnten durch veränderte Rollenbilder und Arbeitswelten immer wichtiger geworden sind. Eine gute Betreuung lege den Grundstein für die Persönlichkeitsenwicklung, einen erfolgreichen Bildungsweg und gesellschaftliche Teilhabe. „Und das geht nicht ohne Sie“, sprach sie die Ehrengäste des Tages direkt an: „Sie begleiten die Jüngsten bei ihren ersten Schritten, den ersten Worten und unterstützen sie dabei, die Welt zu erkunden. Sie sind Spielkameraden, Tröster und Vorbilder“, brachte es Simone Gerds auf den Punkt.

Worte, die nicht nur für Kathrin Haack, Erzieherin im Goldberger Koboldland, zum Start in die neue Arbeitswoche Balsam für die Seele waren. Kathrin Haack ist seit 1989 als Erzieherin tätig. Was ihren Beruf so einzigartig macht? „Die Arbeit mit den Kindern, die Zusammenarbeit mit den Eltern. Und kein Tag ist wie der andere.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen