zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

20. November 2017 | 07:07 Uhr

Parchim : Draußen Sturm, drinnen Jubiläum

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Trotz Sturmtief Xavier: Rund 50 Gäste würdigten das Wirken der Tages- und Wochenzeitung in der Region zwischen Parchim und Plau

von
erstellt am 05.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Sie alle meistern ihr Geschäft sturmerfahren. Das verband gestern die Jubiläumsgäste in den Parchimer Hafenterrassen, während draußen Sturmtief Xavier kräftig rüttelte. 65 Jahre Schweriner Volkszeitung und 25 Jahre Elde express – das war Anlass für den Zeitungsverlag Schwerin, zum Empfang zu laden. Akteure aus Wirtschaft, Kultur und Politik von Parchim bis Plau am See kamen, Geschäftsstellenleiterin Nicole Boldt und Redaktionsleiter Udo Mitzlaff begrüßten.

Die publizistischen Begleiter der Region, die auch elektronische Kanäle nutzen, blicken auf eine lange Geschichte zurück. Die Parchimer Zeitung feiert im nächsten Jahr ihr 200-jähriges Bestehen, nimmt man ihren Vorläufer, die Parchimsche Zeitung, die 1818 gegründet wurde und später in Parchimer Zeitung umbenannt wurde.

Der Elde express ging 1992 als Wochenblatt an den Start. Untrennbar mit dieser Wochenzeitung und mit diesem Jubiläum verbunden ist Redakteurin Ilona Langer. Im Januar 1992 konnte dank ihrer Arbeit die erste Ausgabe dieser Wochenzeitung in die Briefkästen der Parchimer und des Altkreises Parchim gesteckt werden. Die heute 59-Jährige hatte mit 15 Jahren zum ersten Mal den Fuß in eine Zeitungsredaktion gesetzt.

Aber nicht nur Zeitungen feiern in diesen Wochen ihr Jubiläum, darauf machte Udo Mitzlaff, Redaktionsleiter der Parchimer Zeitung aufmerksam und wandte sich an die Gäste: „Sie alle steuern Unternehmen und Verwaltungen durch die Zeiten, damit es den Menschen in unserer Region besser geht. Dabei begleiten wir Sie gern.“ Ein Beispiel ist der Parchimer Holger Nüsch, in dessen Hafenterrassen der Empfang stattfand. Mit viel Energie verwirklichte er sein Projekt auf einer einstigen Brachfläche. Jetzt können hier die Parchimer mitten in der Stadt an einem Eldearm ihr Bier trinken. Es wird neue Ideen geben, immer werden die regionalen Tages- und Wochenzeitungen sie transportieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert