Neuheit aus Parchim : Dragees im Kampf gegen Karies

Projektmanagerin Yvonne Jäschke legt   eine der neuartigen Lutschtabletten für die bessere Reinigung von fest im Mund sitzenden Zahnspangen im Labor von bmp   auf die Waage. Das Dragee soll Mundhygieneprobleme bei Zahnspangenträgern vermindern.
Foto:
Projektmanagerin Yvonne Jäschke legt eine der neuartigen Lutschtablette für die bessere Reinigung von fest im Mund sitzenden Zahnspangen im Labor der bmp auf die Waage. Das Dragee soll Mundhygieneprobleme bei Zahnspangenträgern vermindern.

Firma aus der Kreisstadt steigt in Forschung ein / Förderung vom Land

svz.de von
24. Januar 2014, 16:16 Uhr

Ein neues Reinigungsdragee aus Parchim soll Trägern von fest sitzenden Zahnspangen, den sogenannten Brackets, die Mundhygiene erleichtern. Das ist das Ziel eines Verbundforschungsprojekts des Arzneimittelherstellers bmp Parchim mit der Universitätsmedizin Greifswald. „Hier arbeiten Wirtschaft und Wissenschaft effektiv zusammen“, erklärte Wirtschaftsminister Harry Glawe, der sich Freitag bei einem Besuch in Parchim über das Projekt informierte „Wir wollen mit Unterstützung des Landes und der EU durch wissenschaftlich-technischen Fortschritt und mit innovativen Produkten zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen.“ Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 1,1 Millionen Euro. Das Ministerium unterstützt es mit einem Zuschuss aus dem Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 843 000 Euro. Dabei wird die Forschung in der Uni vollständig und die von bmp zur Hälfte gefördert.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und als E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen