zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

24. August 2017 | 03:17 Uhr

Parchim : Drachenbootfest wurde abgesagt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Attraktives Sportereignis auf dem Wockersee in Parchim muss in diesem Jahr ausfallen. Eine Neuauflage ist für 2017 angedacht.

Absage für ein attraktives Sportereignis in Parchim: Das für den 21. Mai geplante 2. Drachenbootfest auf dem Wockersee fällt aus. Wie Waldemar Skrocki, Chef des gastgebenden Parchimer Drachenbootvereins Hartcoralen, gegenüber SVZ erklärte, hatten sich offenbar durch Überschneidung mit anderen Rennen zu wenig Mannschaften angemeldet. Nur sechs Teams wollten starten. Das war zu wenig angesichts der enormen Kosten für so ein Ereignis. Man konnte sich auch mit den Startgebühren nur im Durchschnitt dessen bewegen, was Nachbarn einfordern. Hinzu kamen nach Skrockis Worten Unstimmigkeiten mit der Stadt Parchim.

2015 hatte der Verein mit dem 1. Drachenbootfest auf dem Wockersee ein neues Ereignis in Parchim ins Leben gerufen. Und die Premiere war gelungen. Auch mehrere Betriebsmannschaften aus der Region gingen an den Start.

Der Drachenbootsportverein ist seit dem Frühjahr wieder auf dem Wockersee unterwegs. Zweimal die Woche findet das Training der Hartcorallen, Rohrlöwen und Red Button statt. Bei den Rohrlöwen handelt es sich um ein Firmenteam der Firma Jochmann und bei Red Button um ein Team der Firma DBL Textilservice.

Einige der Teams, die für das Parchimer Rennen gemeldet hatten, starten jetzt am gleichen Wochenende in Neustadt-Glewe. Dazu gehören auch die Gastgeber.

Wie Skrocki sagt, wolle man die bevorstehenden Drachenbootrennen nutzen, um sich mit Nachbarvereinen über einen günstigen Termin 2017 für ein Sportereignis auf dem Wockersee abzustimmen. Denn dann will der Parchimer Verein neuen Anlauf für ein Drachenbootfest in der Kreisstadt nehmen.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen