Parchim : Diskussion über Flucht und Gründe

Engagiert diskutierten die Vertreter auf dem Podium mit den Parchimer Berufsschülern über Flucht und ihre Ursachen.
Engagiert diskutierten die Vertreter auf dem Podium mit den Parchimer Berufsschülern über Flucht und ihre Ursachen.

Parchimer Berufsschüler nehmen an Demokratieprojekt teil

23-82601930_23-102879832_1542115014.JPG von
17. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Flucht, die Ursachen dafür, Asyl und Integration – große Themen, über die 120 Schüler aus dem 11., 12. und 13. Jahrgang sowie die Auszubildenden zum Industriekaufmann und Kaufmann für Büromanagement einen ganzen Vormittag diskutierten. Der Verein „Die Multivision“ war mit seinem Projekt „Fluchtpunkte – Perspektiven auf Flucht aus, in und nach Deutschland“ zu Gast in der Parchimer Berufsschule.

Mit einem Quiz und Filmbeiträgen wollen die Initiatoren mit den Schülern die Thematik Flucht aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten und so den Blick weiten. „In der Vorbereitung auf diesen Tag haben wir einen Film gesehen“, erklärt Heike Anklam, die als Lehrerin für Geschichte und Politische Bildung das Projekt an die Schule holte. „Daraus haben die Elftklässler eine Fortsetzung entwickelt und gedreht.“ Dieser Film war ebenso in der Turnhalle zu sehen wie die Präsentation von zwei Schülern aus dem 13. Jahrgang, die den Ablauf eines Asylbewerberverfahrens darstellten.

In der anschließenden Diskussion mit Vertretern der Zivilgesellschaft wie der Imam Bahaa Laban aus Parchim oder Jacob Bobzin vom Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern beschäftigten sich die Schüler neben eigenen Erfahrungen besonders mit der AfD.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen