zur Navigation springen

Jubiläum : Die frühere Heimat bleibt unvergessen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Zum 175. Mal regionales Ostpreußen-Treffen im Parchimer Café Würfel

von
erstellt am 16.Jan.2015 | 13:11 Uhr

Seit der Wende treffen sie sich vielerorts regelmäßig, in Ostpreußen geborene Frauen und Männer, die in den Wirren des Zweiten Weltkrieges ihre Heimat verloren haben. Seit 14 Jahren organisiert Charlotte Meyer in Parchim zusammen mit anderen Mitstreitern jeweils am dritten Donnerstag im Monat in Parchim einen gemütlichen Nachmittag, um bei Kaffee und Kuchen über Erinnerungen zu sprechen, zu singen oder zu lachen. Die 88-Jährige ist nicht ohne Grund stolz: „Bislang ist noch keines unserer Treffen ausgefallen“.

Und in dieser Woche gab es sogar ein Jubiläum: Die Ostpreußengruppe hat sich zum 175. Mal getroffen. Einmal im Jahr unternimmt die Gruppe einen Ausflug in die Region. Gemeinsam war man bereits am Dobbertiner See, in der Lewitz oder den Ruhner Bergen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen