Wolfgang Thieß : Der Reuterklub ist sein Lebensinhalt

Auch das Treffen von Kulturschaffenden und Kulturinteressierten, zu dem die Stadt alljährlich einlädt, ist für Wolfgang Thieß stets eine wichtige Bühne gewesen, um für „seinen“ Klub die Werbetrommel zu rühren.
Foto:
Auch das Treffen von Kulturschaffenden und Kulturinteressierten, zu dem die Stadt alljährlich einlädt, ist für Wolfgang Thieß stets eine wichtige Bühne gewesen, um für „seinen“ Klub die Werbetrommel zu rühren.

Mitglieder ehren ihren langjährigen Vorsitzenden Wolfgang Thieß mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden

von
08. Februar 2015, 18:30 Uhr

32 (!) Jahre leitete Wolfgang Thieß (79) den Fritz-Reuter-Klub in Parchim. Wer den ehemaligen Lehrer für Naturwissenschaften kennt, weiß: Der Verein ist sein großer Lebensinhalt. Die Mitglieder haben ihn vor allem für seine Verdienste bei der Organisation von vielseitigen Veranstaltungen schätzen gelernt. Mit seinem Engagement machte er den Fritz-Reuter-Klub sogar weit über die Stadt Parchim hinaus bekannt. Die plattdeutsche Sprache fand in Wolfgang Thieß einen der vehementesten Lobbyisten. Unermüdlich setzte er sich für die Förderung des Niederdeutschen ein, warb er dafür, dass die Sprache unserer Vorfahren nicht in Vergessenheit gerät.

Am Sonnabend ließen die Mitglieder „seines“ Fritz-Reuter-Klubs Wolfgang Thieß eine Ehre zuteil werden, die es so noch nicht in der Vereinsgeschichte gab: Sie ernannten ihn zum Ehrenvorsitzenden.

Lesen Sie ausführlich in der Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen