Parchim : Der Mann und sein Baum

Lothar Spatzier ist stolz auf seine Theater-Weide am Färbergraben.
Foto:
Lothar Spatzier ist stolz auf seine Theater-Weide am Färbergraben.

Vor 50 Jahren hat Lothar Spatzier am Färbergraben Baum gepflanzt. Der Prachtbaum ist eine Augenweide und bereichert Kleinod

von
01. August 2016, 14:09 Uhr

Seit einigen Wochen wird mitten in der Stadt kräftig gebuddelt. Die Stadt lässt den Färbergraben an der hinteren Andienung Blutstraße so wie seit Jahren geplant freilegen. Auch Lothar Spatzier, der gerade 80 Jahre alt geworden ist, sieht es oft dort hin, um den Bauablauf zu verfolgen. Sein erster Blick fällt allerdings stets auf eine Weide, die das Areal der Altstadt in ganz besonderer Weise prägt. „Den Baum habe ich vor genau 50 Jahren gepflanzt“, berichtet er stolz der Parchimer Zeitung. Im Frühjahr 1966 hatte ein Bekannter Lothar Spatzier erzählt, dass er seinen Garten umgestalten wird und dabei auch zwei Weiden nicht mehr benötigt werden. Für Lothar Spatzier stand sofort fest, dass die damals mannsgroßes Bäume an einer anderen Stelle eine neu Chance bekommen sollten. „Ich habe sie mitgenommen und auf dem Grundstück, das zum Theater gehört, am Rande eingepflanzt.

Lothar Spatzier, der im Theater als Beleuchter tätig war, hat dafür das ok vom Technischen Leiter bekommen. Seine beiden Bäume wurden so wie andere Gewächse, darunter viele Kletterrosen, vom Beleuchter gehegt und gepflegt.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen