Karrenzin : Der lange Weg des Wassers

von 12. Dezember 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Wo in Neu Herzfeld die Kreisstraße 123 einen Knick macht, kommen die Bordsteine hoch.
Wo in Neu Herzfeld die Kreisstraße 123 einen Knick macht, kommen die Bordsteine hoch.

Gemeinde Karrenzin plant Erneuerung der Gehwege samt Ortsentwässerung: Vor 2023 ist mit Hilfe des Kreises nicht zu rechnen

Kaum Bankette und die holprigen Gehwege liegen auf Straßenniveau: Regenwasser fließt in den Karrenziner Ortsteilen Neu Herzfeld und Herzfeld nicht so leicht ab. Deswegen plant die Gemeinde nicht erst seit Kurzem, die Gehwege und die zugehörigen Entwässerungsleitungen sanieren zu lassen. Am Donnerstag beschäftigen sich die Gemeindevertreter erneut mit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite