Friedrichsruhe : Der Koch kommt zu den Kindern

Frisch Gegrilltes im Freien: Lea, Mika, Jack und Adrius ließen sich das Essen schmecken.
Foto:
1 von 2
Frisch Gegrilltes im Freien: Lea, Mika, Jack und Adrius ließen sich das Essen schmecken.

Dargelützer Küche vom Jugendförderverein setzt neue Akzente. Showgrillen in der Kindertagesstätte Pfiffige Füchse in Friedrichsruhe.

von
21. September 2017, 05:00 Uhr

Normalerweise wird das Mittag in die Kindertagesstätte Pfiffige Füchse in Friedrichsruhe täglich frisch geliefert. Doch diesmal war Showkochen angesagt. Marcel Tarnow vom Jugendförderverein Parchim/Lübz warf auf dem Hof den Grill an. Seine Kollegin Tanja Henschel-Blank teilte Schaschlik und Bratwurst aus.

Eine Großküche setzte hier auch öffentlich neue Akzente. Marcel Tarnow ist der neue Koch in Dargelütz. „Wir sind im Umbruch“, erklärte er Kita-Leiterin Heide Blank. Ab November gebe es einen neuen Speiseplan. Die Produkte sollen noch frischer sein. Gekocht wird ohne Zusatzstoffe, ohne Allergene. Künftig soll es auch direkt am Dargelützer Weg eine Frühstücks- und Mittagsversorgung geben. Übrigens mit wechselndem thematischen Frühstück, sagte der junge Mann, der früher als Gastronomiekoch in Demen gearbeitet hatte.

Zur Zeit liefert die Küche das Mittag für zwei Kindereinrichtungen der Region: an die Paulo-Freire-Schule in Parchim und an die Kindertagesstätte Friedrichsruhe. Seit Anfang 2015 beziehen die Pfiffigen Füchse ihr Essen aus Dargelütz. „Wir stoßen nicht auf taube Ohren“, so Heide Blank. Wenn Gerichte nicht gut ankommen, reagiere die Küche. „Das Essen hat sich in letzter Zeit stark gebessert.“

Koch Marcel Tarnow nahm aus der Kita Anregungen mit. „Nudeln mit Tomatensoße kommen besser an als Aufläufe“, erklärte Heide Blank. Wenn es Reis als Beilage gibt, können die ganz Kleinen in der Krippe damit nichts anfangen. Für sie sind Stampfkartoffeln eine Alternative. Marcel Tarnow erklärte aber auch, dass es Richtlinien gibt, was im Grundsatz bei den Kindern im Speiseplan beachtet werden muss.

Für Tanja Henschel-Blank, die sonst u.a. für Verkauf und Veranstaltungsplanung in Dargelütz zuständig ist, war das Mitmachen bei der Grillaktion in Friedrichsruhe ebenfalls wichtig. Man habe so nicht nur am Telefon Kontakt, sondern sieht sich mal persönlich und komme ins Gespräch, erklärte sie.

Grillen sei auch zu Hause ein Vergnügen, meinte Heide Blank. Die Mädchen und Jungen fanden die Aktion auf dem Hof „total spannend“. Schon eine Stunde vor dem Essen stellten sich die ersten Kinder erwartungsvoll am Grill an. Mit Eifer waren viele der Kleinen dabei, um die Tische auf dem Hof abzuwischen und für das Essen vorzubereiten. Und dann ging es endlich ran an die Wurst...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen