zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

24. November 2017 | 23:35 Uhr

Parchim : Der Jobzukunft auf den Fersen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Zwei interessante und lehrreiche Praktikums-Wochen gehen für die knapp 100 Neuntklässler des Friedrich-Franz-Gymnasiums zu Ende

Die Neuntklässler des Friedrich-Franz-Gymnasiums Parchim haben in den vergangenen zwei Wochen ihre ersten Praktika erfolgreich beendet. Die Praktikanten bei der Parchimer Zeitung, Jonas Jochim und Jule Kühn, haben einige Mitschüler in ihren Betrieben besucht, um ihnen ein paar Fragen zu stellen.

Ulrike Meyn hat ihr Praktikum in der Rats-Apotheke, der ältesten Apotheke in ganz Parchim, gemacht. „Das Arbeitsteam ist sehr freundlich und versucht mich mitzunehmen“, sagt Ulrike Meyn.

Ihre Betreuerin Kathleen Thieß erklärt, dass Ulrike Einblicke in die Herstellung von Medikamenten erhält. Außerdem kann sie in die Warenwirtschaft der Apotheke hineinschnuppern, denn hier sind nicht nur Medikamente, sondern auch Teesorten und Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

Auch in der Tierarztpraxis Merker, in der vier Tierärzte und sechs Tierarzthelfer arbeiten, hat eine Schülerin einen Praktikumsplatz bekommen. Marie Kostecki aus der 9a und Michelle (die einen Dienstag in der Praxis war) haben dort hineingeschnuppert. Marie interessiert sich sehr für Tiere, außerdem erklärt sie, dass es eine sehr schöne Erfahrung ist, dort mithelfen zu dürfen. Daniela Merker, eine der Tierärztinnen sagt: „Tierarzt ist ein beliebter Beruf, vor allem bei Frauen.“ Bei diesem Praktikum können die Schüler nicht nur den Umgang mit Tieren – und wie man sie behandelt – lernen, sondern auch den Umgang mit Menschen, Höflichkeit und Aufmerksamkeit.

(Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen