Parchim : Den Winter einfach weggelächelt

Feierten Ostern in Parchim bei Jochmanns am Brunnen: Britta und André Bienia sowie Sven und Indra Bienia (v. l. n. r.)
1 von 2
Feierten Ostern in Parchim bei Jochmanns am Brunnen: Britta und André Bienia sowie Sven und Indra Bienia (v. l. n. r.)

Anne und Jan Jochmann starteten am Osterwochenende in ihre sechste Saison: Zum Auftakt fanden sich viele Stammgäste am Brunnen ein

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von
03. April 2018, 05:00 Uhr

Das Wiedersehen war am Wochenende für Jan und Anne Jochmann die reinste Freude: Zum Auftakt in ihre sechste Saison durften die jungen Wirte eines naturnah am Eingangstor zum Sonnenberg gelegenen Ausflugslokals mit dazugehörender Pension wieder gute Bekannte aus der alten Heimat sowie neu hinzugewonnene Stammkunden aus Nah und Fern begrüßen. Für Annett und Kevin Hoffmann aus Sömmerda bei Erfurt war es schon lange beschlossene Sache, dass sie das verlängerte Feiertagswochenende mit ihren Kindern Luka (10) sowie Max (4) im Mecklenburgischen verbringen und einmal mehr die Gastfreundschaft ihrer früheren Nachbarn genießen werden.

Hier in Parchim erfüllten sich die Thüringer Jan und Anne Jochmann 2013 den Traum von einer eigenen Frühstückspension. Und Hoffmanns entdeckten das direkt an der Elde gelegene familienfreundliche Domizil schnell für sich als Refugium, um vom Alltag auszuspannen und dennoch ihren Kindern kleine Abenteuer bieten zu können – ein Brauchtumsfeuer zum Osterfest wie am Sonnabend inklusive.

Pünktlich zum Saisonstart bei Jochmanns hatten sich zum Osterwochenende auch die ersten Camper auf dem gepflegten Anwesen eingestellt. Die düsteren Prognosen, dass Frau Holle zum Fest noch einmal kräftig ihre Betten ausschütteln werde, konnten Britta und André Bienia aus Güster in Schleswig-Holstein nicht davon abhalten, sich im Wohnwagen einzuquartieren. Warum auch: Die passionierten Camper haben sich zum Jahreswechsel mit aller Konsequenz von überflüssigem Besitz getrennt und sogar ihre Wohnung aufgegeben. Seitdem haben Britta und André Bienia, die beide voll im Arbeitsleben stehen, ihre feste Adresse auf einem Campingplatz bei Schwarzenbek. Das gastfreundliche Anwesen der Familie Jochmann entdeckten sie vor etwa drei Jahren durch Zufall. Damals waren sie eigentlich nur auf der Durchfahrt und auf der Suche nach einer Entsorgungsstation. Aus dem geplanten eintägigen Zwischenstopp wurde ein fast einwöchiger Aufenthalt. Seitdem kehren Britta und André Bienia regelmäßig zu Ostern und dann immer mal wieder zwischendurch hier ein. Mit ihren Schwärmereien von der netten, familiären Atmosphäre und dem „mega leckeren Kuchen“ hat Britta Bienia längst auch ihren Schwager Sven Bienia und dessen Frau Indra zu regelmäßigen Parchim-Besuchern gemacht. Indra und Sven Bienia feierten im vergangenen Jahr am Brunnen sogar eine zünftige Camperhochzeit. „Die ganze Wiese war voller Wohnwagen und Zelte“, erinnert sich Jan Jochmann an den Trubel, der so ganz nach seinem Geschmack war.

Trubel dürfte auch in den kommenden Monaten wieder oft im Café am Brunnen herrschen. Das Lokal hat sich als angesagte Adresse für Familienfeiern, Klassentreffen oder Firmenveranstaltungen herumgesprochen. Ausflügler können sich hier täglich außer dienstags ab 11 Uhr mit Herzhaftem, Kuchen oder Eis stärken. Mittwochs wird ab sofort wieder abends ab 18 Uhr der Grill angeheizt. Am ersten Maitag laden Anne und Jan Jochmann traditionell zum Familientag ein. Der singende Bäcker Veit Neblung aus Thüringen sorgt zum Himmelfahrtstag am 10. Mai für Gute-Laune-Musik. Die jüngsten Parchimer sind am 1. Juni zum Kindertag die Hauptpersonen im Café am Brunnen. Am letzten Schultag vor den Sommerferien bekommen alle Kinder ein Gratiseis, wenn sie ihr Zeugnis mitbringen. Und man mag es kaum glauben, nachdem Ostersonntag noch munter die Schneeflocken auf Parchim herabrieselten: Heute in sechs Monaten wird am Brunnen schon wieder der Goldene Oktober eingeläutet – mit einem Brunnenfest. Für maritimes Flair an der Elde sorgen am 3. Oktober auch in diesem Jahr wieder die Plauer See-Männer. Das Gastspiel wurde bereits vor einem Jahr klar gemacht. Für den Shanty-Chor ist es der dritte Auftritt am Brunnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen