Berühmter Fundhund : Dargelützer Rex soll vermittelt werden

Für Rex soll nun ein neues Herrchen gefunden werden.
Für Rex soll nun ein neues Herrchen gefunden werden.

Der Dargelützer Fundhund Rex ist nach fünf Wochen wieder fit.

von
01. März 2019, 09:16 Uhr

Parchims berühmtester Fundhund soll nicht mehr lange in städtischer Obhut sein. Für Rex, wie ihn die Ordnungskräfte der Stadt genannt haben, soll ein neues Zuhause gefunden werden. „Ihm geht’s wirklich hervorragen. Er hat sich den Umständen entsprechend gut gefangen“, sagt Stadtsprecher Torsten Schünemann. Um den 21. und 22. Januar herum wurde der junge Schäferhund bei Eiseskälte an der Kreisstraße zwischen Parchim und Dargelütz auf Höhe der Einfahrt zur Kreisstraßenmeisterei aufgefunden. Er war ohne Wasser und Nahrung an einen Baum angeleint. Rechtlich handelt es sich um einen Fundhund, so verblieb nach Abstimmung mit dem Landkreis das Tier seitdem bei der Stadt.

Große Wellen hatte der Fall deutschlandweit geschlagen. Sogar Zeitungen bis hin nach Stuttgart interessierten sich für das Schicksal des Hundes. Im Internet bekundeten tausende Nutzer ihre Anteilnahme. Eine Frau aus der Region wollte in Rex den Hund ihres Bruders erkannt haben und berichtete dem Radiosender Ostseewelle über eine dramatische Geschichte des mutmaßlichen Halters. Einige Nutzer nahmen mit der Stadt Kontakt auf und wollten Rex helfen. Doch viele Anfragen waren wohl eher der Neugier geschuldet, ein neues Zuhause hat der Hund bisher nicht gefunden. Das soll sich jetzt ändern. Ernst gemeinte Anfragen nimmt das Ordnungsamt der Stadt Parchim entgegen. Interessenten können im Stadthaus in der Blutstraße 5 persönlich vorbeikommen oder sich an die Telefonnummern 03871/71322 oder 03871/ 71311 wenden.

Carlo Ihde

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen