Parchim/Gischow : Dank an die Helfer

Parchimerin Ilse Pett in einer gefährlichen Situation

von
25. Juli 2019, 05:00 Uhr

Auf einmal ging nichts mehr. Parchimerin Ilse Pett erzählt bei ihrem Anruf in der Redaktion, dass sie am Montag mit ihrem Elektromobil auf dem Zebrastreifen vor Real stehen geblieben war. Doch zum Glück seien gerade die Eheleute Moritz aus Gischow vorbeigekommen, die ihr sofort halfen und sie im Regen zur nahen Bushaltestelle schoben. Von dort sei sie dann von zwei Polizeibeamten nach Hause in die Ziegendorfer Chaussee geschoben worden. Unterwegs hätten sogar noch Personen ihre Hilfe angeboten. Überglücklich über diese Hilfe möchte sich Ilse Pett hiermit bei Ehepaar Moritz , den Polizeibeamten und den hilfsbereiten Personen bedanken.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen