Sommermuseum 2015 : Da werden Erinnerungen wach

Katrin Schmidt (r.) führt Rose-Luise und Bernhard Gonnermann (v.l.n.r.) durchs Sommermuseum. Fotos: Wolfried Pätzold
1 von 3
Katrin Schmidt (r.) führt Rose-Luise und Bernhard Gonnermann (v.l.n.r.) durchs Sommermuseum. Fotos: Wolfried Pätzold

Rund 600 Gäste besuchten bislang das Parchimer Sommermuseum / Sonderausstellung im Zinnhaus noch bis 6. September zu sehen

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
23. August 2015, 12:51 Uhr

Für Bernhard und Rose-Luise Gonnemann ist es ein Ausflug in die eigene Geschichte. „Es ist schon sehr interessant in dieser Ausstellung Erinnerungen an frühere Betriebe zu sehen“, sagt der 80-jährige Parchimer, der sich das diesjährige Sommermuseum der Stadt auf keinen Fall entgehen lassen wollte. Sein Großvater hatte eine Bäckerei am Rathaus 4 betrieben und seine Mutter im Getränkekombinat, dem Nachfolger der Brauerei Ide&Sohn, gearbeitet. Als Bernhard Gonnemann sogar noch Originalflaschen der Brauerei in der Ausstellung entdeckt, ist die Freude groß. Allerdings sei es auch eine traurige Geschichte, dass so viele Unternehmen nach der Wende „platt gemacht“ wurden, meint er.

Seit dem 6. Juli haben bereits rund 600 Gäste die aufwendig gestaltete Sonderschau des Parchimer Museums im historischen Zinnhaus in der Langen Straße besucht.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen