zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

11. Dezember 2017 | 23:56 Uhr

Siggelkow : Countdown für großes Fest läuft

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Siggelkower Kirche wird nach dreijähriger Komplettsanierung am 5. Juni wieder eingeweiht . Morgen ist Großreinemachen.

von
erstellt am 27.Mai.2016 | 05:00 Uhr

„Unser großes Ziel ist erreicht. Der Turm leuchtet, wenn die Sonne darauf scheint. Die neuen Schallluken bringen den Glockenklang noch besser zur Geltung. Das Fachwerk ist schön. Das Dach ist schon von weitem im neuen Glanz zu sehen. Der Innenraum erstrahlt in schlichter Eleganz, so hell und freundlich.“ Pastorin Ulrike Kloss steht die Freude im Gesicht geschrieben, wie sich die Siggelkower Kirche nach der kompletten Sanierung präsentiert.

Ziemlich genau drei Jahre gaben sich hier die Handwerker, die meisten Firmen stammen aus der unmittelbaren Region, die Klinke in die Hand. Viel Lob gab es bereits für das verwirklichte Farb- und Beleuchtungskonzept sowie den durch eine Glasabtrennung neu geschaffenen Vielzweckraum, in dem es an kalten Wintertagen behaglich warm sein dürfte. Im Turmbereich entstanden eine kleine Teeküche und ein WC. Damit sind alle Voraussetzungen geschaffen, damit die Kirche künftig auch in den Wintermonaten häufiger als bisher genutzt werden kann.

So manch einer konnte sich vor drei Jahren wohl nur schwer vorstellen, wie es gelingen mag, auf kleinstem Raum so etwas hinzubekommen. Das Ergebnis soll nun am 5. Juni würdig gefeiert werden: Auf diesen Festtag zur Wiedereinweihung der Siggelkower Fachwerkkirche aus der Zeit um 1700 wird bereits seit langem hingearbeitet, erzählt die Pastorin. Zur musikalischen Ausgestaltung des Festgottesdienstes mit Propst Dirk Sauermann hat sich ein Projektchor um Gabriele Zwerschke zusammengefunden, der sich schon an vielen Donnerstagen im kommunalen Gemeindezentrum „Alte Schule“ zur Probe getroffen hat. Mitwirkende sind Einwohner aus Siggelkow aber auch Sangesfreudige aus den zum Verbund gehörenden Kirchengemeinden. Die Christenlehrekinder von Gemeindepädagogin Dorina Weber basteln heimlich an ihrem Beitrag für das Fest. Bereits am 10. Mai fanden sich viele fleißige Helfer aus dem Dorf zu einem Arbeitseinsatz auf dem Friedhof zusammen. Sozusagen in den Startlöchern stehen die Helfer für das Großreinemachen in der Kirche. Sie werden am morgigen Sonnabend ab 9 Uhr mit vereinten Kräften dafür sorgen, dass Innenraum, Fenster sowie die wieder aufgearbeiteten und neu gemalerten Kirchenbänke zur Wiedereinweihung vor Sauberkeit blitzen. Alle, die mitmachen wollen, sind herzlich willkommen!

Der große Festtag am 5. Juni, zu dem die Kirchengemeinde Groß Pankow – Redlin und der Bauförderverein herzlich willkommen heißen, beginnt um 10 Uhr mit dem Gottesdienst, im Anschluss soll den am Bau Beteiligten Danke gesagt werden. Zur Mittagsstunde können sich die Besucher im Gemeindezentrum „Alte Schule“ stärken. Danach besteht die Möglichkeit, die Kirche in Ruhe anzuschauen, den Bauverlauf an Hand von Bildern von Ortschronist Rainer Schudlich Revue passieren zu lassen und miteinander ins Gespräch zu kommen. In dem neuen Vielzweckraum stehen Kaffee und Kuchen bereit. Um 15 Uhr sind Groß und Klein zum Theaterstück „Vom Fischer und seiner Frau“ eingeladen.
 

(In der Printausgabe und im E-Paper lesen Sie auch einen Beitrag über ein weiteres Bauprojekt in der Kirchengemeinde)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen