Kommunalpolitik : CDU erhöht Druck für eine Giebelhaus-Sanierung

Einig ist man sich nur, dass der Verfall des Giebelhauses gestoppt werden muss.
Einig ist man sich nur, dass der Verfall des Giebelhauses gestoppt werden muss.

Antrag: Prüfung einer möglichen Nutzung außerhalb eines Bürgerbüros bis spätestens Ende Mai 2015

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
02. März 2015, 13:51 Uhr

Als im Herbst vergangenen Jahres das historische Giebelhaus am Alten Markt endlich wieder in den Fokus rückte, war bei vielen die Erleichterung groß. Doch die Ernüchterung folgte auf den Fuß. Bekannt geworden waren Pläne, hier ein so genanntes „Kooperatives Bürgerbüro“ als Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Landkreis zu etablieren. Das klang auf den ersten Blick reizvoll, weil mit Fördermitteln gerechnet werden konnte. Doch die Stadtplaner hatten die Rechnung ohne die Stadtvertreter gemacht. „Mehr Verwaltung ist für Parchim nicht akzeptabel“ brachte Stadtpräsident Dirk Flörke die parteiübergreifende Kritik auf den Punkt. Bei einem Treffen der Spitzen von CDU, SPD, Grüne und Linke war festgelegt worden, dass neben der Verwaltungsnutzung des historischen Gebäudes auch Alternativen auf den Tisch kommen sollen.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen