zur Navigation springen

Prävention : Caipi schmeckt auch ohne Alkohol

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wenn Oliver Borat in die Schulen kommt, geht es um Rauchen, Alkohol und illegale Drogen

„Krass“, „richtig geil“ und „gut“ waren sich die Achtklässler aus dem Sternberger Gymnasium über den Geschmack eines „Caipi“ ohne Alkohol einig. Gemixt hatte ihn Oliver Borat, der in beiden achten Klassen des Gymnasiums der KGS eine besondere Unterrichtsstunde gab. Borat arbeitet als Fachkraft in der Jugendsozialarbeit beim Diakonie Suchthilfezentrum in Parchim und ist in Sachen Prävention vor allem im Altkreis unterwegs. „Es gibt alkoholfreie Klassen und es gibt achte Klassen, in denen schon jeder zweite Schüler mit Alkohol in Berührung gekommen ist. Es gibt selbst an einer Schule schon Parallelklassen, in denen es große Unterschiede gibt“, weiß der 36-Jährige.

Oliver Borat kommt auf Einladung. „Wir planen gemeinsam mit den jeweiligen Schulsozialarbeitern“, sagt er. In den sechsten und siebenten Klassen gebe es meist eine Einführung in die Suchtthematik, zudem gehe es ums Rauchen. Bei den Achtklässlern spreche er dann über Alkohol und seine Folgen und bei den Neunt- und Zehntklässlern über illegale Drogen. „Wenn ich in eine Schule komme, in der Rauchen kein Thema ist, brauchen wir natürlich auch nicht darüber zu reden“, erklärt er. Dann werden andere Themen gesetzt.

Wenn Borat die Unterrichtsstunde gibt, bleibt der Lehrer außen vor. „Alles was hier gesagt wird, bleibt unter uns. Ich wahre die Anonymität und ich unterliege der Schweigepflicht“, so der 36-Jährige. Weil er kontinuierlich an den Schulen sei, könne eine Beziehung zu den Schülern aufgebaut werden, sagt er. Und so würden dann schon mal Schüler aus anderen Klassen fragen, wann er denn wieder zu ihnen komme, freut er sich. Für die Achtklässler der KGS – vor zwei Wochen war Borat schon bei den Gleichaltrigen im Regionalen Schulteil – hatte er sich vier der beliebtesten Cocktails ausgesucht, die mit Alkohol in Verbindung gebracht werden, um zu zeigen, dass Pina Colada, Schwimmingpool, Tequila Sunrise und Caipi auch ohne Prozente sehr gut schmecken. „Die Cocktails können gut gemeinsam gemixt werden, beispielsweise auf einer Party“, sagt Oliver Borat. Für manchen Achtklässler stünde die Jugendweihe bevor, weiß er. Und damit das Mixen dann klappt, durften die Jugendlichen es selbst ausprobieren. Einiges an Theorie gab es in dieser Unterrichtsstunde in der 8/2 ebenso, interessant aufbereitet und Antworten herausfordernd. „Mit Alkohol kann jeder, ohne ist stark“, brachte es Borat auf den Punkt. „Es gebe in seinen Stunden auch schon mal blöde Kommentare“, bilanzierte er im SVZ-Gespräch. „Jeder hat eigene Erfahrungen mit dem Alter, mit der Pubertät. Und wie es ist, innerhalb einer Gruppe einmal Nein zu sagen“. Er freue sich, so Borat, dass diese Präventions-Veranstaltungen so gut angenommen werden.


zur Startseite

von
erstellt am 09.Apr.2014 | 12:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen