zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

21. November 2017 | 16:58 Uhr

Herzfeld : Bundeswehr beim Erntefest

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

In Herzfeld erklären Soldaten ihre Technik. Fahrzeugbewegungen sind für den 13. September angekündigt.

von
erstellt am 10.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Das ist eine Premiere: Auf dem Erntefest am heutigen Sonnabend in Herzfeld sind Soldaten der Bundeswehr dabei. Vor dem Gemeindehaus erklären sie einige ihrer Fahrzeuge. Sie gehören zum Versorgungsbataillon 142, das gerade eine große Übung im Raum Karrenzin/Ziegendorf absolviert.

„Alle sind nett“, sagte Karrenzins Bürgermeisterin Anna Rieck am gestrigen Freitag. Und meint damit auch die Soldaten, die Patrouille durch das Dorf gehen. Die Einwohner seien rechtzeitig informiert worden, so die Bürgermeisterin weiter. Das meiste spiele sich in den Wulfsahler Tannen ab. Momentan hat die Truppe u.a. auch das Dorfgemeinschaftshaus in Wulfsahl angemietet. Nächste Woche gebe es eine Verlegung in das Dorfgemeinschaftshaus in Herzfeld. Anna Rieck ist am Sonntag eingeladen, sich bei den Truppen ein genaueres Bild zu machen.

In der Zeit der Übung sind Fahrzeuge der Bundeswehr kaum im Straßenbild zu sehen. Abgesehen von der Anreise am vergangenen Dienstag und der Abreise am nächsten Donnerstag, gibt es nur einmal eine große Fahrzeugbewegung. Sie betrifft im Wesentlichen den 13. September einmal in der Zeit von 8 bis 10 Uhr und dann wieder von 13 bis 15 Uhr. Die Kompanie aus Karrenzin und der Bataillonsstab aus Ziegendorf verlassen am Morgen die Region und beziehen sie dann wieder, ist von der Bundeswehr zu erfahren.


Programm


Das Erntefest der Gemeinde Karrenzin startet am heutigen Sonnabend mit einem Umzug, der um 14 Uhr in Neu Herzfeld beginnt und Richtung Herzfeld führt.

Ab 15 Uhr wird in einem Festzelt am Gemeindehaus Herzfeld gefeiert u.a. mit Kaffeetafel und Blasmusik.

Vor dem Gemeindehaus in Herzfeld erklären Bundeswehrsoldaten einige ihrer Fahrzeuge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen