zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

20. November 2017 | 22:24 Uhr

Parchim : Bühne frei für 62 Darbietungen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Landesmeisterschaften im karnevalistischen Tanzsport: Offizielle Starterreihenfolge steht nun fest

von
erstellt am 23.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Jetzt ist es in Stein gemeißelt: Louis Tippelt und Ronja Wolber vom Rostocker Karneval Club sind die ersten Starter bei den Landesmeisterschaften im karnevalistischen Tanzsport am 4. November in Demen. Den Schlusspunkt unter diesen Veranstaltungsmarathon setzen viele Stunden später Schautänzer vom Faschingsklub Kühlungsborn.

62 Mal durfte Parchims Bürgermeister Dirk Flörke in einen zum Lostopf umfunktionierten Pokal greifen, bevor die Starterreihenfolge für das Mammut-Event im Evita-Forum offiziell feststand. Die Lose hatte Jörg Gebert vom veranstaltenden Verein SV Einheit 46 Parchim nach einem Prinzip angefertigt, das sich schon mehrfach bewährte: In mühevoller Kleinarbeit friemelte er die einzelnen Namenszettelchen in gelbe Ü-Eier-Hüllen.

Noch nie war die Bandbreite bei einem Turnier, das der Parchimer Verein nach den Regeln des Bund Deutscher Karneval (BDK) auf die Beine gestellt hat, so groß wie 2017 mit 62 gemeldeten Tänzen. Von 13 möglichen Kategorien sind am 4. November elf in Demen zu sehen. Das ist nicht der einzige Rekord, der bereits gefeiert werden kann, bevor der erste Tänzer oder die erste Tänzerin einen Fuß auf die Bühne setzt: 343 Aktive aus elf Vereinen werden in nicht einmal zwei Wochen ein tänzerisches Feuerwerk zünden. Bereits drei Wochen vor Turnierbeginn sind zudem alle Zuschauerplätze (293) komplett ausverkauft. „Rechnet man jetzt noch Helfer, Jury und Trainer hinzu, dürften sich wohl fast 700 Menschen im Evita-Forum ein Stelldichein geben“, schätzt Ingolf Ehrhardt, Vorsitzender des SV Einheit 46 Parchim und Turnierleiter.

Bei der öffentlichen Auslosung der Starterreihenfolge machte Ingolf Ehrhardt kein Geheimnis daraus, dass der Parchimer Verein als Partner des Karneval-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern bereits die nächste Turnierstufe im Visier hat: Gemeinsam mit dem Norddeutschen Karnevalverband wolle man 2019 ein Qualifikationsturnier ausrichten. Das eröffnet die Chance auf eine direkte Qualifikation ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft. „Das wird allerdings ein harter Weg“, bleibt Ehrhardt auf dem Boden der Tatsachen. Eine Entscheidung könnte im September 2018 auf der BDK-Präsidialtagung fallen.

Doch jetzt heißt es erst mal Daumen drücken für den 4. November. Parchims Rathauschef machte den Aktiven aus seiner Stadt Mut. Die Tanzsportgarde Parchim stellt sich dem Wettbewerb in zehn Kategorien : „Ihr seit gut vorbereitet.“ Begrüßenswert findet Flörke das Engagement des Vereins auf dem Gebiet des karnevalistischen Brauchtums. Wie bereits berichtet, möchte der SV Einheit mit einer Revue am 11. 11. in der Stadthalle ein neues karnevalistisches Format in der Eldestadt etablieren. Die Premierenveranstaltung ist seit langem ausverkauft.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen