Gerichtsreport : Blitzgewitter in Ortkrug

von
13. Mai 2019, 05:00 Uhr

Auch ein zweites Ortsschild auf der linken Seite der Landstraße L 072 vor Ortkrug nutzt offenbar wenig: Immer wieder werden an der Parchimer Zweigstelle des Amtsgerichts Geschwindigkeitsverstöße verhandelt. So auch der Fall des 76-jährigen Bernd. H., der mit 71 km/h statt der erlaubten 50 geblitzt worden war. Wegen geringer Schuld beließ es Richter Kai Jacobsen bei der Regelgeldbuße von 80 Euro. Weil Kai M. ähnlich schnell unterwegs, aber einschlägig vorbelastet war, wurde sein Bußgeld auf 135 Euro erhöht. Bernd J. hatte in Ortkrug sogar 102 km/h auf dem Tacho. Wegen einschlägiger Voreintragungen im Verkehrsregister wurde seine Geldbuße auf 560 Euro erhöht. Außerdem verhängte der Richter ein zweimonatiges Fahrverbot. Friedrich W. war mit seinem Auto 26 km/h zu schnell. Aber die Gerichtsverhandlung offenbarte technische Mängel: Bei der Umrüstung vom „Starkasten“ auf die Blitzersäule war der so genannte Speed-Test versäumt worden. „Das Messergebnis ist deshalb nicht ordnungsgemäß zustande gekommen“, befand der Richter und stellte das Verfahren ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen