Parchim : Bibel unterm Mikroskop

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von 11. April 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Nur durchs Mikroskop zu erkennen: Amélie blickt auf eine der kleinsten Bibeln der Welt.
Nur durchs Mikroskop zu erkennen: Amélie blickt auf eine der kleinsten Bibeln der Welt.

Lernen am anderen Ort: Kinder der Paulo-Freire-Schule im BibelMobil

Parchim | „Man hat alle Buchstaben gesehen“, lautet der „Befund“ von Amélie. Die Zehnjährige und ihre Mitschüler durften einen Blick durchs Mikroskop auf eine der kleinsten Bibeln der Welt werfen: Die 1245 Seiten starke Miniaturausgabe ist gerade mal acht Quadratzentimeter groß. Sie wurde für Raumfahrer entwickelt. 160 Jungen und Mädchen der Paulo-Freire-Schule...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite