zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

21. Oktober 2017 | 19:55 Uhr

Parchim : Betreuung im hohen Alter gefragt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Tagespflege des DRK war die erste Einrichtung in Parchim. Sie feiert 15. Geburtstag. Heute gibt es drei Anbieter in der Kreisstadt.

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Hilfe erhalten Senioren, die zwar nicht mehr allein zu Hause bleiben können, aber auch noch nicht ins Heim wollen. Wenn ihre Angehörigen zur Arbeit fahren, werden sie in der Tagespflege betreut. Die Nachfrage nach diesem Betreuungsangebot für Senioren steigt. In Parchim ist mittlerweile die dritte Tagespflege-Einrichtung entstanden.

Die erste Tagespflege hatte das DRK ins Leben gerufen. Die Einrichtung in der Karl-Liebknecht-Straße feiert in diesem Monat bereits ihren 15. Geburtstag: Am 2. Mai 2001 war sie gegründet worden und kann 15 Gäste aufnehmen. Um sie kümmert sich ein Team von fünf Mitarbeiterinnen unter Leitung von Cindy Wietusch.

Zum allergrößten Teil sind es Demenzkranke, sagt die Leiterin. Am Morgen werden die Gäste mit dem DRK-Fahrdienst gebracht. Die ersten kommen bereits um sieben Uhr. Am Nachmittag um 15.30 Uhr ist für die Senioren Abfahrt nach Hause.

„Viele der Tagesgäste sagen, sie müssen zur Arbeit“, berichtet Cindy Wietusch. Die Senioren helfen von Montag bis Freitag beispielsweise mittags beim Kartoffelschälen, beim Abräumen und Aufräumen der Küche. Das Mitarbeiterteam steht vor der Herausforderung, betagte Demenzkranke, die sich aber beispielsweise wie im Alter von Mitte 20 fühlen, dort abzuholen, wo sie sind, erklärt Cindy Wietusch. „Jeder ist anders, hat eine andere Vergangenheit.“ Frauen lassen sich beispielsweise gewinnen für das Kuchen backen, Kochen und Blumengießen. Männer sind mit Gartenarbeit oder dem Streichen von Bänken zu begeistern.

In der Tagespflege sollen Beweglichkeit gefördert, das Gedächtnis trainiert werden. Darauf sind beispielsweise auch Basteln und Gesellschaftsspiele ausgerichtet.

„Wir haben mit aktuellem Stand 23 Einrichtungen der Tagespflege mit insgesamt 394 Plätzen im Landkreis Ludwigslust-Parchim“, sagt Sarah Ledwig, Mitarbeiterin in der Kreisverwaltung.

Die drei Tagespflege-Einrichtungen in der Kreisstadt haben allein 63 Plätze: DRK Tagespflege, Karl-Liebknecht-Straße 27 (15 Plätze), Tagespflege „Sonnenstrahl“ der Volkssolidarität, Otto-Grotewohl-Straße 12-15 (18 Plätze), Tagespflege „Mit Herz und Zeit“, Pflege Daheim Pflegedienst Haunschild, Scharnhorststraße 1 (30 Plätze).

Damit ist die Versorgung in der Kreisstadt für diesen Bereich offensichtlich derzeit recht gut. Laut Landkreis gibt es in Parchim rechnerisch eine Versorgung von 2,7 Tagespflege-Plätzen je 100 Frauen und Männer ab 75 Jahre. Das liegt über dem angestrebten Versorgungszielwert von 1,5 Plätzen je 100 Bürger in diesem Alter. Zudem gibt es im Umkreis weitere Tagespflege-Einrichtungen, z. B. in Lübz und Zachow. Die durchschnittliche Versorgung im Landkreis beträgt laut Pflegesozialplanung 1,7 Plätze je 100 Senioren ab 75 Jahre. Mit Blick auf den Zielwert von 1,5 ist die Versorgung insgesamt zwar gut, allerdings gibt es regionale Unterschiede. In neun Amtsbereichen existiert noch keine Tagespflege-Einrichtung.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen