zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

24. November 2017 | 19:53 Uhr

Parchim : Beste Laune bei Martinimarkt-Start

vom

Bei trockenem Herbstwetter mit zweistelligen Plustemperaturen und zeitweise Sonne strömten die Jahrmarktfans auf das Festgelände.

svz.de von
erstellt am 31.Okt.2014 | 21:00 Uhr

Superstart für den Martinimarkt 2014. Bei trockenem Herbstwetter mit zweistelligen Plustemperaturen und  zeitweise Sonne strömten am Freitag die Jahrmarktfans auf das Festgelände in der Bergstraße. „Eigentlich fiebert man jedes Jahr: Hoffentlich hält das Wetter“, sagte das Parchimer Original Lotti Jenßen, die  keinen Martinimarkt auslässt. Ein sichtlich gut gelaunter Bürgermeister Bernd Rolly ließ es sich nicht nehmen, nach seinen Worten  zur Eröffnung des größten Jahrmarkts Mecklenburgs, den freien Fall aus 88 Metern vom Mega-King-Tower zu testen. „Was wir der Bevölkerung zutrauen, müssen wir auch tun“, scherzte Rolly vor der ersten Fahrt, die auch für andere Martinimarkt-Gäste gratis war. Als er wieder am Boden war, meinte Rolly: „Ideal für das Ordnungsamt“. Von oben könne man alles in der Stadt gut übersehen.

Beste Laune herrschte   unter den Akteuren bereits  beim traditionellen Schaustellerabend im Parchimer Rathaus.   Rolly begrüßte jeden Akteur per Handschlag. „Wir kennen uns doch schon so lange“, sagt  er. Unter seiner Regie wurde das gemütliche Zusammentreffen der Schausteller vor zwei Jahrzehnten ins Leben gerufen. Gerade ein Dutzend kamen zum ersten Treffen in der Stadthalle. Diesmal waren es gut 100.

 Eine davon war Angelika Lorenz, die mit einer Schmalzbäckerei auf dem Martinimarkt präsent ist. „Hier wird die Gemütlichkeit und Gemeinsamkeit groß geschrieben“, sagte sie . Mehrere Schausteller hatten im Vorfeld des Martinimarkts  gelobt, wie die Stadt   hinter diesem Jahrmarkt steht. Ein Schlüssel für den Erfolg.

 Bernd Rolly  übernahm letztmalig die Aufgabe, die Schausteller in Parchim willkommen zu heißen. Denn im nächsten Jahr wird ein neuer Bürgermeister in der Kreisstadt gewählt. Rolly sprach   seine Hoffnung aus, dass auch der nächste  Bürgermeister sich   engagiert für den Martinimarkt einsetzt. Die Parchimer Zeitung werde den Bewerbern in dieser Frage auf den Zahn fühlen, versprach Redaktionsleiter Udo Mitzlaff.

Neben einer guten Unterstützung durch die Stadt sehen die Schausteller vor allem trockenes Wetter als einen Garanten für einen erfolgreichen Martinimarkt.   Es gab schon Jahre mit Dauerregen, mit Sturm und mit Schnee. 2014 sind die Aussichten für die  Festtage blendend.

SERVICE:

Öffnungszeiten:
Geöffnet ist der Martinimarkt
Samstag   13 bis 1 Uhr,
Sonntag  10 bis 22 Uhr,
Montag   14 bis 22 Uhr.
Montag gegen 20 Uhr steigt das Feuerwerk.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen