zur Navigation springen

Parchims Partnerstadt : Beim Jubiläumsfest in Peer dabei

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Belgier laden Parchimer zu den „Games of Peer“ im September ein

von
erstellt am 22.Feb.2017 | 17:24 Uhr

Die Einladung nach Belgien wurde in dieser Woche persönlich von Koen Wellens, Beauftragter für Städtepartnerschaft bei der Stadtverwaltung von Peer, in Parchim überbracht: 650 Kilometer von unserer mecklenburgischen Kleinstadt entfernt finden am 23. September die „Games of Peer“ statt. Unser Städtepartner wünscht sich, dass bei diesem Spiel ohne Grenzen mit sportlichen Staffeln und Quizrunden auch ein Team aus Parchim mit etwa 12 bis 20 Jugendlichen und Erwachsenen an den Start geht. Für den Wettbewerb stellt jeder der sieben Ortsteile von Peer eine Mannschaft. Die Stadt zählt etwa 16 500 Einwohner.

Die „Games of Peer“ sind ein Höhepunkt des Jubiläumsjahres in Parchims Partnerstadt in der Provinz Limburg. Vor 650 Jahren wurde Peer das Stadtrecht verliehen. Das wird 2017 zünftig gefeiert. Den festlichen Auftakt bildet in wenigen Tagen ein Konzert. Das Nationalorchester von Belgien führt die extra für diesen Anlass geschaffene „Stadtsinfonie“ auf. Komponiert wurde das Auftragswerk von Kevin Houben, dem Dirigenten des Peerer Harmonieorchesters. Zuvor hat sich der junge Komponist bereits als fester Dirigent des Jugendorchesters einen Namen gemacht. Das Nachwuchsorchester hatte sogar schon einen Auftritt in Parchim. Für diesen Sommer plant das Ensemble erneut eine Konzertreise in die Region: Im Juli sind zwei Gastspiele in Parchim und Schwerin geplant, verrät Koen Wellens in einem Gespräch mit der Parchimer Zeitung.

Der Mitarbeiter der Peerer Stadtverwaltung begleitet in diesen Tagen sechs Schüler, zwei Lehrer, einen ehemaligen Lehrer, der sich sehr um die Partnerschaft zwischen Parchim und Peer verdient gemacht hat, sowie einen Vertreter des Musikvereins. Sie sind noch bis zum morgigen Freitag Gäste von Parchim bzw. des Friedrich-Franz-Gymnasiums. Heute Nachmittag empfängt Bürgermeister Dirk Flörke die Delegation im Rathaus. Für Koen Wellens, seit fast 25 Jahren in Peer für die Peerer in der Stadtverwaltung tätig, ist es nicht der erste Besuch in Mecklenburg. „Ich freue mich immer wieder, wenn ich Parchim wiedersehen kann“, sagt der Beauftragte für Städtepartnerschaft.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen