zur Navigation springen

Lewitzrand : Bei Vollmond baden bis Mitternacht

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Die Mondphase lässt Menschen nicht kalt. Garwitzer treffen sich Samstagabend im Eldebad. Am Vormittag Rettungsschwimmer im Wettstreit.

von
erstellt am 05.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Schon der Blick in den Mondkalender lässt nichts Gutes ahnen. Wenn am kommenden Sonntag um 06:06:34 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit Sonne und Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzter Richtung stehen, haben viele eine unruhige Nacht hinter sich. Es klingt wie ein Mythos, dass der Vollmond am nächtlichen Himmel vielen den Schlaf raubt. Fast jeder kann sich daran erinnern, wie er sich im Schein den Vollmondes von einer auf die andere Seite wälzt, um zur Ruhe zu kommen. Die Experten sind sich nicht einig, ob wirklich der Mond Schuld ist. Vor allem der Glaube an die Macht des Vollmondes könne dazu führen, dass die Menschen sich schon im Vorhinein darauf einstellen, in diesen Nächten schlecht schlafen zu können.

Nicht nur völlig gelassen, sondern voller Vorfreude sieht Tobias Warncke, Inhaber des Kiosk „Eiszeit“ im Eldebad in Garwitz, der bevorstehenden Vollmondnacht entgegen. „Vor dem Schlafen steht bei uns das Vergnügen“, meint der junge Mann. Bereits zum dritten Mal nimmt er das Zepter in die Hand und organisiert am 8. Juli ein „Vollmondbaden“ bis Mitternacht. Wenn der reguläre Badebetrieb (am Samstag von 13 bis 19 Uhr) endet, geht der Spaß erst richtig los. „Wir werden uns nicht nur auf den Mondschein verlassen, sondern das Bad mit bunten Lichtern und Feuerschalen verzaubern. Dann kann auch Stockbrot gebacken werden. Auch auf leckere Cocktails wie „Sex on the Beach“ dürfen sich die Gäste freuen“, verspricht der junge Mann.

Auch beim Badespaß bis Mitternacht steht die Sicherheit der Gäste im Vordergrund. Tobias Warncke kann dabei auf die Rettungsschwimmer des ASB-Kreisverbandes Schwerin Parchim bauen, die hier auch beim regulären Badebetrieb im Einsatz sind. „Da hänge ich gerne eine Extra-Schicht dran“, meint Tino Bachmeier. Der 23-jährige Rettungsschwimmer freut sich, dass das Garwitzer Eldebad auch mit besonderen Veranstaltungen die Region belebt.

Schon am Samstagvormittag geht es vis-a-vis der Garwitzer Schleuse heiß her. Um 9 Uhr lädt der ASB-Kreisverband zum „Tag des Rettungsschwimmers“ ein. Von 8 bis 8.50 Uhr erfolgt die Anmeldung (Startgebühr: ein Euro) vor Ort. „Wir hoffen auf eine rege Teilnahme“, so Wolfgang Westphal vom ASB. Gestartet wird in den Altersklassen bis 11 Jahre, zwölf bis 14 Jahre und ab 15 Jahren. Erstmals wird um den „Hanning-Stark-Wanderpokal“ gekämpft (wir berichteten).

Ab Ferienbeginn finden in Garwitz erneut Schwimmkurse statt, bei denen auch das Seepferdchen erreicht werden kann. Mehr als 100 Kinder haben hier so im Vorjahr das Schwimm-Abc erlernt. „Nun muss in den kommenden Wochen nur noch das Wetter stimmen“, meint Tobias Warncke. Er würde sich wünschen, dass über die Öffnungszeiten, die aus seiner Sicht zu starr sind, noch einmal in der Gemeindevertretung nachgedacht wird.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen