zur Navigation springen

KinderBetreuung : Bei SOS-Anrufen sofort zur Stelle

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Tagespflege- und Randzeitenangebot für den Notfall: Landesweites Pilotprojekt entlastet Eltern und Tagesmütter

von
erstellt am 22.Sep.2014 | 15:05 Uhr

In der Heidestraße 25 von Parchim ist alles kuschelig hergerichtet für kleine Puppenmuttis und Baumeister: Es gibt einen Lernraum zum Basteln, Malen und Lesen, ein mit tollem Material ausgestattetes Spielzimmer, eine kleine Küche und natürlich ein ruhiges Zimmer für den Mittagsschlaf.

In der Altstadt von Parchim hat seit dem 1. Juli die „Tagesmutter-Feuerwehr“ ihre Adresse. Sie springt ein, wenn eine Tagesmutter plötzlich erkrankt ist, wegen eines unvorhergesehenen Ereignisses in der eigenen Familie ausfällt oder wenn die Tagespflegestelle beispielsweise über Nacht durch einen Rohrbruch unbenutzbar geworden ist. Das landesweite Pilotprojekt wendet sich aber auch an Eltern, die von einem Tag auf den anderen eine Schicht wechseln oder Überstunden schieben müssen, jedoch niemanden in der Nähe haben, der in der Kürze der Zeit die Betreuung übernehmen kann. Zusätzliche Hürden im Zeitmanagement berufstätiger Eltern tun sich auf, wenn die Sonderschicht auch noch in die so genannten Randzeiten vor Öffnung und nach Schließung der Kita fällt. Auch darauf ist die Tagesmutter-Feuerwehr eingestellt: Sie rückt bei Bedarf schon ab 5 Uhr aus bzw. ist bis 20 Uhr im Einsatz.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen