zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

23. November 2017 | 19:42 Uhr

Parchim : Bei Kukuk läuft es wie geritzt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Offene Kunstwerkstatt bietet Kurse für Radierungen an / Grafisches Tiefdruckverfahren begeistert Profis und Laien gleichermaßen

von
erstellt am 28.Feb.2017 | 14:26 Uhr

Wer sich für Radierungen interessiert, kommt an Namen der ganz großer Künstler wie Rembrandt oder Picasso nicht vorbei. Seit dem späten 15. Jahrhundert gewann die besondere Technik bis in den Gegenwart an Bedeutung. Aber längst nicht nur für Kunstprofis, sondern auch Laien eröffnen sich interessante Möglichkeiten, um sich auszuprobieren und neue Wege zu gehen. Die vor rund einem Jahr in Parchim in der früheren Musikkneipe „anno poll“ etablierte offene Werkstatt „Kukuk“ (Kunst, Kultur, Kommunikation) unterbreitet Interessierten dabei ein Angebot. Die Initiatoren von Kukuk – Heike Büttner und Andrea Wieners – haben nun erneut zu einem Workshop zum Thema „Radierungen“ eingeladen. Zusammen mit Angelika Zwinscher und Vivianne Bahamondes hat das Frauenquartett an drei Tagen von der Theorie bis zum Druck den spannenden Prozess in gemütlicher Runde zelebriert.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen